Erstellt am 12. April 2016, 16:20

von LPD Burgenland

Streit im Asylheim: Alkohol im Spiel. In Zemendorf (Bezirk Mattersburg) hat es (wie erst jetzt bekannt wurde) in der Nacht auf Samstag gegen 4 Uhr eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen offensichtlich alkoholisierten Jugendlichen und mehreren Asylwerbern gegeben.

Ein Polizeiauto der österreichischen Polizei. Fahrzeug der Polizei  |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Die Jugendlichen hatten vor dem Asylheim Krach gemacht und waren anschließend mit Stöcken und Staubsaugerrohren ausgerüstet in den Hof gegangen. Dabei gaben sie den Asylwerbern laut einer Aussendung der Polizei "lautstark zu verstehen, dass sie in Österreich unerwünscht seien."

Die Burschen entfernten einen Kanaldeckel, "wodurch die Gefahr bestand, dass einer der Asylwerber beim Verlassen der Räumlichkeit in den Schacht fallen könnte."

Erst nachdem sich einige Fremde auf die Straße begaben, entfernten sich die Jugendlichen von der Unterkunft. Es gab keine tätliche Auseinandersetzung, die Jugendlichen kamen auch nicht in die Wohnräume der Asylwerber.

Es wurde niemand verletzt. Die Erhebungen laufen.