Erstellt am 03. Februar 2016, 05:38

von Richard Vogler

Themenabende im Badrestaurant. Konzept wird umgestaltet / Neo-Pächter Alfred Bandat plant Paella-Abende, Musikveranstaltungen oder auch Frühschoppen. MATTERSBURG / Vor rund zwei Wochen wurde bekannt, dass mit Florianihof-Chef Alfred Bandat ein neuer Pächter für das Badrestaurant

 |  NOEN, Richard Vogler

Vor rund zwei Wochen wurde bekannt, dass mit Florianihof-Chef Alfred Bandat ein neuer Pächter für das Badrestaurant gefunden wurde – das neue Konzept steht auch schon und der Eröffnungstermin wurde fixiert: Am Freitag, den 19. Februar (ab 18 Uhr), wird zum ersten Mal aufgesperrt. „An der Infrastruktur wird nicht allzuviel geändert. Das Lokal selber bleibt im Großen und Ganzen gleich wie bisher, lediglich in der Küche müssen Adaptierungsarbeiten erledigt werden“, berichtet Bandat.

Nichtraucherlokal und gesunde Ernährung

Vom ersten Tag weg wird das Restaurant ein Nichtraucherlokal sein und bei der Speisekarte will der Draßburger vorwiegend bewusst gesunde Ernährung anbieten. „Wir setzen auf die leichte, vitale Küche; frische Salate sowie vegane und vegetarische Speisen“, erläutert Bandat. Ausnahmen wird es bei den Tagestellern geben. „Dort könnte es schon sein, dass diese auch einmal ein Schnitzel beinhalten.“ Die abgeschiedene Lage und die geräumige Terrasse will der Florianihof-Chef und SVM-Cafe Betreiber für „Themenabende an Freitagen oder Samstagen nutzen – zum Beispiel einen Paella-Abend, Musikveranstaltungen oder auch Frühschoppen.“

„Zurück zu den Wurzeln"

Die genauen Öffnungszeiten sind noch nicht bekannt, einen Ruhetag wird es voraussichtlich am Montag geben. In einem Punkt wird es „Zurück zu den Wurzeln heißen“ – und zwar beim Namen. „Das Lokal wird wieder schlicht und einfach ‚Badrestaurant‘ heißen“. Bürgermeisterin Ingrid Salamon zeigt sich mit der gefundenen Lösung zufrieden: „Ich bin froh, mit Alfred Bandat sehr rasch einen neuen Pächter für das Badrestaurant gefunden zu haben. Wir arbeiten schon seit vielen Jahren mit ihm zusammen und konnten uns immer auf ihn verlassen. Ich denke, er wird auch mit diesem Lokal den Geschmack des Publikums treffen.“

Mehr zum Thema: