Erstellt am 25. Mai 2011, 00:00

TOP-THEMA. BASKETBALL / BKM-Obmann Andreas Gschiel gibt einen Ausblick auf die Zukunft des Mattersburger Basketballsports.

„Wollen den Ligatitel“

VON MICHAEL WELLER

Die Mattersburger Rocks können auf die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zurückblicken: zum dritten Mal in Folge burgenländischer Landesmeister, dazu der Meistertitel in der 2. Bundesliga Division Ost und der dritte Gesamtplatz in der 2. Bundesliga. Ein Erfolg, der im nächsten Jahr noch getoppt werden soll.

„Wir sind heuer im Final Four leider nur Dritter geworden, das soll sich nächstes Jahr ändern“, ist Obmann Andreas Gschiel optimistisch. „Wir wollen den Titel in der 2. Bundesliga nach Mattersburg holen.“ Ein Ziel, welches durch die Zusammenlegung der beiden Divisionen in Österreichs zweithöchster Spielklasse durchaus realistisch erscheint.

1. Bundesliga wird erst in  ein paar Jahren interessant

Im Westen des Landes haben sich nämlich zu wenige Mannschaften für die nächste Saison gemeldet, dadurch werden erstmals die beiden Divisionen Ost und West zu einer Gesamtliga zusammengefasst.

Auf die Frage, ob es in Mattersburg wieder eine 1. Bundesliga-Mannschaft geben wird, reagiert man bei den Rocks gelassen. „Es ist sicher unser langfristiges Ziel, ganz oben mitzuspielen“, verrät Andreas Gschiel. „Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Im Moment werden wir uns noch stärker auf den Nachwuchs konzentrieren und die internen Strukturen im Verein verbessern und vergrößern.“

Mit dem anvisierten Titel in der 2. Bundesliga und einem eventuellen Aufstieg wäre es noch lange nicht getan. „An der 1. Bundesliga hängen einige Bedingungen“, erklärt Gschiel. „So muss man unter anderem ein Budget von 250.000 Euro nachweisen können, ein eigenes Sekretariat mit einem fixen Angestellten einrichten und in jeder Altersklasse von der U12 bis U18 ein Team bei den Staatsmeisterschaften stellen.“