Erstellt am 02. Oktober 2015, 15:12

von Richard Vogler

Stadtfeuerwehr im Dauereinsatz. Ein vermeintlicher Küchenbrand, Schlangenalarm und schlussendlich doch ein Brandeinsatz binnen einem Tag.

Rotes Feuerwehr Auto bei einem Unfall  |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Am Freitag wurde die Freiwillige Feuerwehr gleich dreimal zur Hilfe gerufen. Zunächst wurde Alarm in der Wienerstraße ausgerufen, ein Küchenbrand wurde vermutet. Es drang zwar Rauch aus den Fenstern, dies hatte jedoch eine andere Ursache.

Bauarbeiter kontrollierten mittels Nebelsprühen die Dichte des Mauerwerks und eben dieser Nebel wurde irrtümlicherweise als Rauch wahrgenommen.

x  |  NOEN
Bewohner der Franz Ermes-Gasse alarmierten Polizei und Feuerwehr, da man eine Schlange erblickt hatte. Diese verflüchtigte sich jedoch von selber in Richtung Sieberberg.

Das Tier wurde als Äskulapnatter identifiziert – in unseren Breiten heimisch und für Menschen ungefährlich.

Am späten Nachmittag wurde es für die Florianis doch noch ernst. Eine Laube beim Jagd- und Sportschützenverein hatte Feuer gefangen, der Brand wurde von der Wehr rasch gelöscht. Am Vereinslokal selber entstand kein Schaden, verletzt wurde niemand.