Erstellt am 12. Dezember 2012, 00:00

Videoüberwachung beim Einkaufszentrum. Arena / Nach Vandalenakten und rasenden Autos in der Nacht entschloss sich Arena-Chef Gruber zur Installation von Videokameras.

 |  NOEN
Von Richard Vogler

MATTERSBURG / Im Einkaufszentrum Arena ist am Tag viel los, jedoch auch in der Nacht tummeln sich dort viele Besucher. Die Nachtschwärmer lassen jedoch zum Teil nicht nur ihr Geld in den Lokalitäten oder dem Kino, sie hinterlassen Schäden oder überschreiten das Gesetz. In letzter Zeit häuften sich die Vandalenakte und illegale Müllablagerungen, auch selbst inszenierte Autorennen (in der Umgangsform „Hatzerl“ genannt) von Jugendlichen werden nach wie vor durchgeführt.

„Hinterhalb des Gebäudes gibt es Müllcontainer. Dort werden immer wieder Müllsäcke hingeworfen. Es ist auch schon einmal vorgekommen, dass dort einfach eine Tür abgelagert wurde“, berichtet Mo Lakfif, Betreiber der P2-Disco. Immer wieder kommt es auch vor, dass „Verkehrszeichen in der Nacht einfach abmontiert werden. Damit geht der Spaß jedoch zu weit“, berichtet ein Insider. Vergangenes Wochenende wurde ein Abfalleiner, der an einem Laternenmast angebracht war, heruntergerissen.

Dem will nun Arena-Betreiber Werner Gruber Herr werden, vor kurzem wurden Video-Kameras für die Nachtstunden installiert. Zwei gibt es bereits bei der Diskont-Tankstelle und eine weitere, im Bereich des „kik“, soll noch dazukommen. Videoüberwachung muss bei der Datenschutzkommission angemeldet werden und ist im Internet auf der Homepage ersichtlich. Die Arena 2000 scheint dort nicht auf, was nicht gleich heißt, dass rechtswidrig gehandelt wurde, denn bei den Meldungen gibt es Ausnahmeregelungen. Echtzeitvideoüberwachung oder analoge Aufzeichnungen müssen nicht gemeldet werden. Arena-Betreiber war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.