Erstellt am 04. Februar 2016, 12:19

von Christopher Ivanschitz

Volksschule: Lösung für zuckerkranke Anna. McGettigan hat endlich eine Eingliederungshilfe bekommen und wird seit kurzem ordnungsgemäß betreut.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Die sechsjährige Anna McGettigan besucht seit September die Volksschule der Gemeinden Draßburg und Baumgarten, hat aufgrund ihrer Zuckerkrankheit jedoch Probleme, den Schulalltag alleine zu bewältigen (

und unten).

In solchen Fällen wird gewöhnlich eine „Eingliederungshilfe“ Seitens des Landes zur Verfügung gestellt, welche das Kind während der Schulzeit unterstützt und betreut.

Nachdem der Antrag im Feber des vergangenen Jahres eingereicht und dieser nach einer Untersuchung durch einen Landespsychologen abgewiesen wurde, war die Verwunderung bei den Eltern und auch bei der Direktorin groß.

„Im zweiten Anlauf hat es geklappt“

Da es daraufhin von mehreren Seiten Kritik gegen die zuständigen Behörden hagelte, wurde dieser Fall nochmals überarbeitet und letztendlich auch überdacht. „Uns wurde seit 7. Jänner endlich eine Eingliederungshilfe zur Verfügung gestellt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten funktioniert jetzt auch alles wie geplant“, berichtete die Mutter Inga McGettigan.

Die erste Eingliederungshilfe sagte kurzfristig und unerwartet per SMS ab, woraufhin aber schnell gehandelt und sofort eine neue Person zu Verfügung gestellt wurde.

Diese steht nun nach der absolvierten Einschulung auch zur Verfügung und hilft Anna McGettigan, den Schul-Alltag zu bewältigen.

BVZ.at hatte berichtet: