Erstellt am 18. April 2012, 00:00

Volksschulkind surfte in Schule auf Pornoseite. UNEINGESCHRÄNKTER ZUGANG / In den Computern der Volksschule Wiesen ist kein Sperrfilter eingebaut. Das soll sich ändern.

 |  NOEN
x  |  NOEN

WIESEN / Die Computer in den Schulen sind normalerweise mit Sperrfiltern belegt, die verhindern, dass Kinder auf nicht für sie bestimmte Seiten gelangen können. In der Volksschule Wiesen gibt es diesen Sperrfilter nicht, dadurch gelangte bereits ein Schüler auf eine pornografische Seite.

Elternteile sprachen daraufhin Anfang Februar bei Landesschulinspektor Erwin Deutsch vor. Den besorgten Eltern wurde zugesagt, dass diese Sache geregelt wird.

Bezirkshauptmann Klaus Mezgolits sagt dazu: „Ich kenne den Vorwurf, wenn das so ist, so ist das sehr unklug. Den Einbau der Filtersperren muss die Gemeinde als Schulerhalter beantragen. Es wird aber diesbezüglich in nächster Zeit eine Besprechung geben.“ Diese will Bezirksschulinspektorin Karin Vukman-Artner erst abwarten, bevor sie sich zu dieser Angelegenheit äußert.

Auch Bürgermeister Matthias Weghofer ist betroffen: „Ich weiß davon nichts und werde mich mit der Schulbehörde in Verbindung setzen und dafür Sorge tragen, dass sofort Sperrfilter eingebaut werden. Wir kaufen für die Schüler Laptops, damit diese was Anständiges lernen.“

Volksschuldirektorin Renate Auer war bis Redaktionsschluss nicht erreichbar.