Erstellt am 13. Januar 2016, 05:03

von Helga Ostermayer und Peter Wagentristl

Wehren: Wechsel in den Führungsetagen. In Forchtenstein übernimmt Rene Schreiner, in Hirm Christoph Kiss das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr.

 |  NOEN, Richard Vogler

Einen Wechsel im Kommando gab es mit Jahresbeginn bei der Freiwilligen Feuerwehr Forchtenau. Auf den scheidenden Kommandanten Hans-Peter Horvath folgte Rene Schreiner nach. Auch Vizekommandant Erwin Hofer legte sein Amt nach 15-jähriger Tätigkeit in die Hände von Schwager Josef Spuller.

Horvath war 15 Jahre im Amt

Der 51-jährige Werkmeister Hans-Peter Horvath bekleidete das Kommandoamt seit 15 Jahren. In seiner Ära hat sich bei der FF Forchtenau viel getan: „Als ich angefangen habe, stand unsere Wehr praktisch vor dem Aus, denn die unklare Situation wegen des Standorts des neuen Feuerwehrhauses schuf eine prekäre Situation. Das konnten wir aber klären und 2004 das neue Haus, für das wir gut die Hälfte aller Arbeiten selbst geleistet haben, einweihen“, erzählt der Altkommandant nicht ohne Stolz.

2005 schaffte die Feuerwehr ein neues Auto um rund 140.000 Euro an. 2006 gründete sich die Feuerwehrjugend von Forchtenau mit damals 22 Mitgliedern. 2007 wurde die restaurierte Feuerwehrfahne neu geweiht. 2008 konnte die Wehr ein neues Kommandofahrzeug anschaffen. 2012 weihte man den neuen Zubau – ein Katastrophen- und Hochwasserschutzlager – ein. „Den haben wir fast zur Gänze selbst gebaut und finanziert“, erklärt Horvath.

Warum hat der Kommandant sein Amt zurückgelegt? „Ich habe gesehen, dass junge, tüchtige Leute in den Startlöchern stehen, die sollen auch ihre Chance bekommen“, begründet er seinen Abgang. Hans-Peter Horvath bleibt der Wehr natürlich erhalten und wird sein Wissen an die Kollegen weitergeben. „Ich werde mich immer gerne an die schöne Zeit als Kommandant zurück erinnern und bedanke mich ganz herzlich bei allen Kameradinnen und Kameraden und natürlich auch bei der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit“, sagt er. Und was wünscht er dem neuen Kommandanten Rene Schreiner? „Ich wünsche ihm von allen Seiten die gleich gute Unterstützung, die ich erhalten habe.“

Was hat der neue Feuerwehrkommandant der FF Forchtenau, der 33-jährige Rene Schreiner, der von Beruf Schlosser ist, in seinem Amt vor? „Ich möchte vor allem viel mit der Jugend arbeiten und großen Wert auf die Ausbildung legen. Ansonsten möchte ich den guten Weg unseres ehemaligen Kommandanten fortführen“, stellt er fest.

Misar übergibt Hirmer

Auch in Hirm gibt es personelle Änderungen an der Spitze der Wehr. Nach zwanzig Jahren im Amt hat Wolfgang Misar sein Amt zurückgelegt und an Christoph Kiss übergeben. Auch sein langjähriger Stellvertreter Josef Schaller machte für eine neue Generation Platz und übergab an Martin Bektas.

Der Neo-Kommandant Christoph Kiss überließ bei der Jahreshauptbesprechung noch seinem Vorgänger Misar das Wort, seit dem ist er der neue Wehrchef in Hirm. Bereits seit 1999 ist Kiss weg bei der FF Hirm. Eine konkrete Funktion bekleidete er bisher nicht, seinen Feuerwehrkollegen schätzen ihn unter anderem als fleißigen Helfer in der Küche bei diversen Feuerwehrfesten. „Ich möchte Altbewährtes weiterführen und Neues wagen“, erklärt er seine Amtsphilosophie.

Hauptberuflich ist Christoph Kiss bei der ÖBB als Lokführer angestellt. Wenn er nicht gerade für die Hirmer Feuerwehr unterwegs ist, verbringt er seine Zeit meistens mit seinen drei Kindern und seiner Frau.