Erstellt am 23. September 2015, 08:01

von Michael Kremser und Melanie Windbüchler

Weinvereine ohne Obmann. Franz Jägersberger ist nicht mehr länger Obmann des Neudörfler Weinbauvereins und des "Vinum Rosalia". Er fokussiert sich auf die Expansion seines Winzerbetriebes.

 |  NOEN, Halmen Helmut Rasinger

Der Winzer Franz Jägersberger hat seinen Rücktritt als Obmann des Weinbauvereins in Neudörfl und des „Vinum Rosalia“ – der Vereinigung der weinbaulichen Leitbetriebe der Region Rosalia – bekannt gegeben. Aus privaten Gründen möchte er die Funktion nicht mehr weiterführen: „Da mein Leben privaten Veränderungen unterworfen ist, habe ich noch nicht endgültig entschieden, ob ich in Zukunft in Neudörfl bleiben werde. Auch nicht, ob ich die Zeit habe, um mich weiterhin um die Vereine in einer adäquaten Form kümmern zu können. Deshalb legte ich all meine Funktionen zurück.“ Da zurzeit die Weinlese stattfindet, hatten die Winzer des Vereines noch keine Zeit, einen neuen Obmann zu ernennen. Als Schirmherr hatte er die Interessen der Mitglieder vertreten:

Seit 2010 als Obmann tätig

Im Neudörfler Weinbauverein war er seit 2010 als Obmann tätig. Für ihn sind fünf Jahre eine gute Zeit, um zu gehen. „Jemand anderes soll die Vereine übernehmen. Es geht bei mir einfach nicht mehr“ Jägersberger selbst wird den internationalen Expansionskurs seines Weinguts JbN jedenfalls fortsetzen: „Ich werde mich jetzt noch mehr auf das Marketing meiner Weine konzentrieren. Nach New York und Sydney liegen die nächsten Ziele einmal mehr in Asien – Tokio, Hong Kong und Shanghai sind in der ersten Novemberhälfte wieder an der Reihe!“