Erstellt am 30. März 2011, 00:00

Werbeplakat entfernt. „DAMIT RUHE EINKEHRT“ / Das Plakat für eine Wr. Neustädter Filiale einer Elektrohandelskette wurde wieder abgenommen.

Wieder weg. Auf der Hausmauer des Unternehmens von Christian Ulrich prangerte das Plakat, das mittlerweile entfernt wurde. VOGLER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

MATTERSBURG / Ein Werbeplakat in Mattersburg verursachte vor einigen Wochen großen Wirbel - nun wurde es wieder entfernt. Zur Vorgeschichte: Der Walbersdorfer Unternehmer und SPÖ-Gemeinderat Christian Ulrich warb auf seiner Hausmauer, die sich direkt an der B50 befindet, für eine große Elektrohandelskette, im konkreten für die Filiale in Wiener Neustadt.

Kritik vom Einkaufstreffpunkt  und der Wirtschaftskammer

Toni Bauer, Regionalstellenleiter der Wirtschaftskammer, kritisierte: „Solche Aktionen sind kontraproduktiv. Wir unternehmen alle Anstrenungen, um die Innenstadt zu beleben. Wenn eine solche Werbung von einem Gemeinderatsmitglied gemacht wird, stelle ich mir da die Frage, was bei den Sitzungen gemacht wird, wenn über die Innenstadt diskutiert wird.“ Auch Marlies Wograndl, damals noch Obfrau der Mattersburger Unternehmervereinigung Einkaufstreffpunkt, tönte ins selbe Horn. Warum das Plakat nun entfernt wurde? Ulrich verweist nun auf die Werbefirma, die seine Werbeaktiviäten abwickelt. „Wir haben das Plakat entfernt, damit endlich Ruhe einkehrt“, berichtet Hans Schlosser von der Werbefirma.