Erstellt am 23. Juli 2014, 10:59

von Martin Plattensteiner

Neue Polizeistation. Zustimmung / Gemeinde, Landespolizei und NE-Genossenschaft warten noch auf das schriftliche Einverständnis aus dem Innenministerium.

Alter Standort. Kommt das schriftliche »Okay« aus dem Innenministerium, soll die Polizeistation ein neues Gebäude erhalten.  |  NOEN, Pla

Bereits im Jahr 2011 wurde der Bau eines neuen Polizeipostens in Zemendorf auf dem gemeindeeigenen Grundstück in der Wiener Neustädterstraße 12 anvisiert.

Jetzt dürften diesbezüglich bald Nägel mit Köpfen gemacht werden.

NE-Genossenschaft soll Polizeigebäude bauen 

Seitens der Gemeinde wartet man nun auf das schriftliche „Okay“ aus dem Innenministerium. Die mündliche Zustimmung soll bereits erfolgt sein und das Landespolizeikommando führt intensive Gespräche mit dem Bauträger, der Neuen Eisenstädter Siedlungsgenossenschaft (NE).

„Das ist an sich nichts Unnatürliches“, meint NE-Prokurist Franz Gebhardt. „Unsere Genossenschaft hat beispielsweise schon in Purbach das Polizeigebäude errichtet.“

Seitens der Gemeinde wird das Projekt befürwortet. Ebenso verhält es sich mit dem Einräumen des Baurechts für die NE. „Bevor wir nichts Schriftliches in der Hand haben, kann man wenig dazu sagen“, erläutert Martina Puntigam-Komanovits. Laut ihres Wissens hat die Gemeinde alles Nötige vorgelegt, nun ist das Ministerium am Zug.