Erstellt am 28. März 2012, 00:00

Zwei junge Raüber von der Kripo festgenommen. SERIE GEKLÄRT / Ein 19-jähriger Mattersburger und ein 18-jähriger Täter aus Antau überfielen Bank, Mc Donalds und Trafik.

Vom Hotel in den „Häf’n“: Kripobeamte lieferten den Bankräuber Selim B. in die Wiener Neustädter Justizanstalt ein. BALDAUF  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MATHIAS SCHRANZ

BEZIRK MATTERSBURG / Mit der Beute der Überfälle lebte das Trio in Saus und Braus – jetzt ist erst einmal Häf’n-Kost angesagt. Die Kriminalpolizei konnte den Mattersburger, den Antauer und ihren Komplizen in der Vorwoche verhaften.

Im Dezember des Vorjahres hatte ihre Überfallsserie begonnen: Bewaffnet wurde die Raiffeisenbank in Theresienfeld ausgeraubt. Im März folgten die Trafik in der Wiener Neustädter Fischauergasse, wenig später der Mc Donalds am Zehnergürtel, in der Vorwoche ein Mc Donalds in Brunn am Gebirge. Bei ihren Coups gingen die Täter brutal vor, maskiert bedrohten sie Angestellte und Kunden mit Waffen. Für den Haupttäter, Selim B. (19) aus dem Bezirk Mattersburg, klickten in der Vorwoche die Handschellen. Er hatte in einem Wiener Hotel eingecheckt, dort waren einem Angestellten aber Waffen und Geld aufgefallen und er schlug Alarm. Im Verhör nannte er auch die Namen seinen Komplizen: Julian R. (18), ebenfalls aus dem Bezirk Mattersburg, und der Fluchtfahrer Stefan L. (19). „Die haben das Geld nicht für Drogen gebraucht, sondern einfach verprasst“, so ein Kriminalist der Raubgruppe. Deswegen konnten von den 63.000 Euro Beute auch nur 3000 sichergestellt werden. Alle drei Beschuldigten sind geständig.