JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert!
Um BVZ.at nutzen zu können müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript zulassen. Sollten Sie nicht wissen, wie dies funktioniert, werden Ihnen die folgenden Links helfen:

13°C / 27°C Eisenstadt
08.03.2016, 08:41 Flüchtlingsstrom

Mehr Schleppungen über Bulgarien und Ungarn

Grenzschließungen helfen offenbar nur bedingt dabei, den Flüchtlingsstrom nach Mitteleuropa einzudämmen.

(© APA (Archiv/AFP)) © APA (Archiv/AFP)

Nach der Abriegelung der mazedonisch-griechischen Grenze nehmen die Schleppungen über die Grenzzaunländer Bulgarien und Ungarn zu, sagte Gerald Tatzgern vom Bundeskriminalamt am Dienstag im Ö1-Morgenjournal.

"Die Schlepper versuchen, ihr Geschäft nicht zu verlieren", sagte der Leiter der Zentralstelle zur Bekämpfung der Schlepperkriminalität. Sie seien in großen Flüchtlingslagern, etwa in der Türkei, aktiv. "Hier funktionieren die Schleppungen nicht nur nach Griechenland, sondern auch nach Bulgarien, wo wir verstärkt Aktivitäten feststellen", sagte Tatzgern. Es gebe in der Balkanregion "Hunderte" Schleppernetzwerke aus jeweils 10 bis 15 Personen, die die Weiterreise durch die einzelnen Staaten organisieren.

Abschreckungskampagnen sinnvoll

Österreich setze daher auf eine intensivere Zusammenarbeit mit Griechenland und der Türkei. Dort wolle die Polizei mit einer neuen Schlepperbekämpfungseinheit zusammenarbeiten. Sinnvoll seien auch die Abschreckungskampagnen wie jene in Afghanistan, glaubt Tatzgern.

Bulgarien war in den vergangenen Monaten in der Flüchtlingskrise nicht im Fokus, weil es Sperranlagen zur Türkei und Griechenland errichtet hat. Erst am Montag sagte der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow, sein Land sei in der Krise "gelassen". Der Migrationsdruck auf Bulgarien sei nämlich durch "immer länger werdende Schutzeinrichtungen" bereits unbedeutend geworden, sagte der frühere Polizeichef.

Schlepperrouten führen über Ungarn

Auch Ungarn hat unter massiven internationalen Protesten Zäune an seinen Grenzen zu Serbien und Kroatien errichtet, um Migranten abzuhalten. Nach der Schließung der Balkanroute erhalte das Land aber wieder verstärkt Aufmerksamkeit von den Schleppern, sagte Tatzgern. "Ungarn wird aus unserer Sicht verstärkt für Schlepperrouten verwendet."

Artikel kommentieren

Lesermeinungen

Meine Meinung posten
Meine Meinung posten
Registrieren
Wähle die Anrede.
Trage deinen Vornamen ein. Trage deinen Nachnamen ein.
Trage Postleitzahl und Wohnort ein. Trage deine Postleitzahl ein. Gib eine gültige Postleitzahl an (vierstellig). Trage deinen Wohnort ein.
Gib das Kennwort für deinen Account ein (keine Umlaute). Du musst ein Passwort eingeben. Die Mindestlänge beträgt sechs Zeichen.
Bestätige das Kennwort für deinen Account. Du musst das Passwort bestätigten. Die eingegebenen Kennwörter stimmen nicht überein.

Auf BVZ.at gepostete Kommentare drücken die Meinungen der jeweiligen User aus und spiegeln nicht zwangsläufig die Ansicht der Redaktion wider. Im Sinne der Meinungsfreiheit wollen wir natürlich eine offene Diskussion ermöglich; das BVZ.at-Team bittet aber um Verständnis, dass Postings mit strafbaren oder unethischen Inhalten gesperrt werden.
Mehr Lesermeinungen

  1. BVZ.at-Rundblick

    Lernen Sie in wenigen Schritten einige der wesentlichsten Verbesserungen auf BVZ.at kennen!

    Wollen Sie die Seite in sechs Schritten kennenlernen?

    Nein
  2. Lokale Nähe

    Durch Ihre Bezirks-Auswahl erhalten Sie ab sofort die wichtigsten Lokalnachrichten direkt auf Ihrer Startseite.

  3. Überregionale Stärke

    Die Top-Storys aus der burgenländischen Politik, Wirtschaft, Kultur und Chronik, sowie darunter die wichtigsten Meldungen aus dem In- und Ausland.

  4. Alle reden vom Wetter

    Alle aktuellen Wetterdaten, Prognosen sowie Bio- und Pollenwetter für alle Bezirke und Gesamt-Niederösterreich.

  5. Blick zum Nachbarn

    Sie können jederzeit in eine andere BVZ.at-Ausgabe wechseln, um Nachrichten aus anderen Bezirken zu lesen. Diese können Sie auf Wunsch auch als neuen Heimatbezirk festlegen.

  6. Den Überblick bewahren

    Wechseln Sie in einen anderen Tab, um zu weiteren Inhalten wie Fotos, Events, Gewinnspielaktionen, Abo-Angeboten und Anzeigen zu gelangen.

  7. Volle Service-Tiefe

    Beim Scrollen nach unten finden Sie in unserer fixen Service-Leiste stets jede Menge Wissenswertes: Aktuelle Notdienste, unsere Tierecke, Beiträge unserer Vereinspartner, das aktuelle TV-Programm und per Klick eine gesamte Seitenübersicht von BVZ.at.

  8. Los geht's:

    Viel Vergnügen mit Ihrem neuen BVZ.at-Portal. Von nun an sind Sie täglich dran!