Erstellt am 07. Oktober 2013, 12:25

100 Fahrräder gestohlen. Für zwei Brüder aus Serben, 32 und 34 Jahre, die in den letzten zwei Jahren in Wien und Umgebung etwa 100 Fahrräder gestohlen hatten, klickten am Sonntag in Nickelsdorf die Handschellen.

 |  NOEN, © Landespolizeidirektion Burgenland
Zwei Brüder, die in den vergangenen zwei Jahren in Österreich etwa 100 Fahrräder gestohlen haben sollen, sind der Polizei im Burgenland ins Netz gegangen. Als die beiden am Sonntag mit vier teuren Drahteseln in einem Kastenwagen ausreisen wollten, klickten in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) die Handschellen, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland heute, Montag.
x  |  NOEN, © Landespolizeidirektion Burgenland

Polizisten stoppten den Mercedes Sprinter der Brüder, als diese auf dem Weg nach Ungarn waren. Bei der Kontrolle fanden sie im Laderaum unter Säcken und Kleidung versteckt, vier Fahrräder. An der Lenkstange eines der Drahtesel hing noch der Fahrradhelm seines Besitzers.

Spezialisiert auf hochpreisige Bikes

Im Zuge der Ermittlungen wurde klar, dass es sich bei den Männern im Alter von 32 und 34 Jahren offenbar um gesuchte Profidiebe handelt. Die zwei Serben waren laut Polizei im Großraum Wien aktiv und hatten es dabei auf hochpreisige Fahrräder abgesehen, die sie in ihrer Heimat dann zum Stückpreis von 100 Euro verkauft haben sollen.

Die beiden Festgenommenen seien geständig. Sie werden noch zu zwei weiteren Delikten befragt, hieß es von der Landespolizeidirektion. Beide wurden in die Justizanstalt Wien Josefstadt gebracht. Die gestohlenen Fahrräder werden ihren Besitzern zurückgegeben. Einer von ihnen hatte noch gar nicht bemerkt, dass er Opfer von Dieben geworden waren.