Erstellt am 17. November 2012, 13:32

13-jähriger stach mit Schere auf Mitschüler ein. Ein 13-jähriger Schüler der Neuen Mittelschule Gols (Bezirk Neusiedl am See) hat am Freitagnachmittag vor dem Schulgebäude mit einer Schere auf einen Klassenkameraden eingestochen.

Das Stichopfer musste mit einer stark blutenden Fleischwunde an der Schulter in die Unfallambulanz Frauenkirchen gebracht werden. Dort wurde Entwarnung gegeben: Der Schüler konnte nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen werden, bestätigte NMS-Direktor Johann Schrammel einen Bericht des "Kuriers".

Die beiden Drittklässler dürften sich bereits in einer Pause eine Rauferei nach Unterrichtsende ausgemacht haben. Etwa fünf Minuten nach dem Läuten meldete eine Lehrerin dann den blutigen Vorfall und verständigte den Notarzt. Auf etwaige Konsequenzen für den strafunmündigen Täter wollte sich der NMS-Direktor am Samstag nicht festlegen. Der psychosoziale Dienst werde den Fall mit den beiden Beteiligten aufarbeiten. Einen Schulverweis oder eine mehrtägige Suspendierung des Täters erachte er aber als "wenig zielführend".