Erstellt am 18. Mai 2015, 10:43

von APA/Red

Maibäume umgeschnitten: Acht Jugendliche ausgeforscht. Die Polizei hat acht Jugendliche aus dem Burgenland und aus Niederösterreich ausgeforscht, die für mehrere umgeschnittene Maibäume im Bezirk Neusiedl am See verantwortlich sein sollen.

Die Jugendlichen zwischen 16 und 21 Jahren sollen in den Morgenstunden des 1. Mai in Winden, Zurndorf und Parndorf je einen Maibaum ein- bzw. umgeschnitten haben. Wegen ihnen rückte auch die Feuerwehr aus.

In Winden wurden die Verdächtigen von einem Anrainer gestört und flüchteten, als sie den Maibaum bis zur Hälfte eingeschnitten hatten. Da Gefahr für die angrenzenden Häuser bestand, musste der Baum von der Feuerwehr kontrolliert umgeschnitten werden, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland heute, Montag.

Insgesamt fünf Maibäume umgeschnitten

In Parndorf sollen die Jugendlichen aus den Bezirken Neusiedl am See und Bruck an der Leitha den Baum zur Gänze umgeschnitten haben. Da der Maibaum auf die Fahrbahn fiel, musste auch hier die Feuerwehr ausrücken. Zu einem weiteren Einsatz kamen die Einsatzkräfte der Feuerwehr in Zurndorf. Auch dort wurden die Jugendlichen von einem Zeugen überrascht, als sie den Maibaum zur Hälfte eingeschnitten hatten.

Insgesamt wurden in der Nacht auf den 1. Mai in dem Bezirk fünf Maibäume umgeschnitten, zu drei Taten zeigten sich die Jugendlichen geständig. Der Schaden beträgt inklusive der Einsatzkosten der Feuerwehren rund 2.400 Euro.

BVZ.at hatte berichtet: