Erstellt am 15. April 2014, 11:09

3.000 Liter Diesel aus Lok ausgetreten. In Bruckneudorf sind am Montag bei einer Lok 3.000 Liter Diesel ausgelaufen und ins Erdreich gelangt.

Foto: Erwin Wodicka  |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka
Die Lok war am Freitag betankt worden. Als der Zugführer Montagfrüh zu der Lok kam, bemerkte er den Austritt und alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten jedoch nur noch einige Liter Diesel auffangen, so die Landespolizeidirektion Burgenland.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der Treibstoff durch eine schadhafte Pumpe aus dem Tank in einen nur 63 Liter fassenden Überlaufbehälter gepumpt worden sein. Von dort sei der Diesel vorerst auf dem unter der Lok befindlichen Schotter und danach ins Erdreich gesickert, hieß es von der Exekutive. Neben der Feuerwehr Kaisersteinbruch waren auch ein Sachverständiger für Gewässerschutz sowie ein Einsatzleiter der ÖBB im Einsatz.

Mit dem Abtragen des kontaminierten Erdreiches wurde noch am Montag begonnen. Wasserproben wurden aus einem nahen Brunnen entnommen, weitere Schritte werden bei Bedarf eingeleitet, teilte die Polizei mit.