Erstellt am 08. Juli 2015, 09:39

von Pia Reiter

Naglreiters Stattfest bleibt einmalig. Unternehmer setzt auf regionale Bands und viel Schwung beim Bäckerbrunch.

Warm getanzt. Petra Hübsch (Tanzstudion Pero) und Veranstalter Hans-Martin Naglreiter sind schon eifrig am Proben. Auch sie wollen am 2. August beim Bäckerbrunch eine heiße Sohle aufs Parkett legen.  |  NOEN, Pia Reiter
Das abgesagte Stadtfest hinterlässt eine Lücke im ersten August-Wochenende. Hans-Martin Naglreiter und Sebastian Udulutsch haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese zu füllen. Drei Tage lang wollen sie die Besucher mit dem Backstubenclubbing, Live-Bands und dem „Swinging Jazz Brunch“ bei Laune halten, und setzen dabei vor allem auf regionale Band und viel Schwung. Von Freitag, 31. Juli bis Sonntag, 2. August steigt direkt am Naglreiter-Gelände das „Stattfest“. Am Freitag eröffnen die Live-Acts „Die Freunde des Japaners“ und „U-Turn“ das Backstuben-Clubbing. Die Herren von SALT (Seb Astian & Lindo Tomas) werden mit Hits der 70er, 80er und 90er für Stimmung sorgen. Am Samstag heizen regionale Bands mit Rock `n Roll ein. Freitag sowie Samstag ist der Eintritt frei.

Sonntag für Tanzbegeisterte

Am Sonntag Vormittag gibt es mit dem „Swinging Jazz Brunch“ einen entspannten Ausklang mit Live-Musik und Bäcker-Brunch (Eintritt: 19 Euro). „Alle Tanzinteressierten sind willkommen, die Tanzschule Pero wird für Schwung auf dem Parkett sorgen“, sagt Hans-Martin Naglreiter.

Das Stattfest soll ein einmaliges Event bleiben, auch wenn der Unternehmer schon wieder mit allerlei Ideen für nächstes Jahr liebäugelt: „2016 gibt es wieder das Stadtfest, da bin ich natürlich wieder dort dabei.“

Infos: www.stattfest.at