Erstellt am 02. Juli 2014, 10:19

von Nicole Thüringer

Neue Miss Austria?. Katrin Lidy / Die Miss Burgenland tritt am 3. Juli zur Miss Austria Wahl an. Der BVZ erzählte sie von ihren Erwartungen und vom Missen-Camp.

Miss Burgenland. Katrin Lidy aus Andau bestreitet am 3. Juli die Miss Austria Wahl im Casino Baden.  |  NOEN, Sascha Wurzinger

Nach dem Missen-Camp ist die frischgebackene Miss Burgenland, Katrin Lidy aus Andau, gut gerüstet für die Miss Austria Wahl am 3. Juli im Casino Baden.

Volles Programm beim Missen-Camp in Wien

Stylingberatung, Catwalktraining, sowie Benimm- und Tischkulturtraining standen, während dem mehrtägigen Miss Austria Camp in Wien, am Programm. Aber auch jede Menge Fitness brachte die jungen Damen ganz schön ins Schwitzen.

Mithilfe von Social Media- und Interviewtrainings wurde den Mädchen der richtige Umgang mit Medien beigebracht. Weiters folgten ein Tanzkurs und Unterrichtseinheiten in Staatsbürgerschaftskunde. Ein Shooting in Abendkleidern mit Alfons Haider stellte unter anderem ein Highlight dar, wie Katrin Lidy berichtete.

„Das Training hat mir viel Freude bereitet und ich konnte Einiges für meinen weiteren Lebensweg mitnehmen“, so die amtierende Miss Burgenland. Die größte Herausforderung für Katrin war das ununterbrochene Laufen mit High Heels: „Das Laufen in hohen Schuhen hinterließ schon so manche Schmerzen und Blasen.“

„Platzierung in den Top Ten wäre ein toller Erfolg“

Die 19-jährige Jungmama gibt sich eher gelassen, auf die Frage hin, ob sie denn schon aufgeregt wäre, die Miss Austria Wahl zu bestreiten: „Ein wenig aufgeregt bin ich schon, aber die Welt geht nicht unter, wenn ich nicht gewinne. Meine Nervosität hält sich also in Grenzen.“

Abschließend sagt Lidy: „Heute bin ich viel selbstsicherer und kann besser einschätzen, wo meine Stärken und Schwächen liegen. Das Camp und die Miss Burgenland Wahl haben mir dabei sehr geholfen. Ich wünsche mir für die Miss Austria Wahl, dass ich mindestens unter die Besten zehn komme. Das wäre ein toller Erfolg.“

Am meisten bedankt sie sich aber bei ihrer Familie, die sie und ihre Tochter während der anstrengenden Zeit unterstützt haben.