Erstellt am 18. Dezember 2013, 08:37

von Nicole Thüringer

Anlage wird saniert. Andau | Einstieg in die Planungsphase für Sportplatz im Frühjahr 2014. Unter anderem ist der Bau einer Tribüne geplant und eine Neuerrichtung eines Trainingsplatzes ist in Aussicht.

Sportplatz. Die Sportanlage des FC-Andau ist sanierungsbedürftig. 2014 soll das Projekt in die konkrete Planungsphase übergehen. Foto: privat  |  NOEN, privat
Von Nicole Thüringer

Bei der Generalversammlung des FC-Andau wurde über den Zustand der Sportanlage diskutiert. „Im Vorfeld wurden seitens der ÖVP-Gemeinderäte Gerüchte gestreut, dass die SPÖ-Fraktion weder die Sportanlage sanieren noch einen Neubau auf einem anderen Standort unterstützen möchte“, erzählt Vizebürgermeister Andreas Hautzinger (SPÖ). Diese Gerüchte wurden vehement aus dem Weg geräumt.

Zuschauerbereich soll gewissen Standard erfüllen

„Die Heimspiele des FC Andau sind ein wichtiger Treffpunkt. Es ist daher äußerst wichtig, dass sowohl der Zuschauerbereich als auch die Räume der Spieler einen gewissen Standard erfüllen. Ich möchte klar stellen, dass die SPÖ-Gemeinderäte keinesfalls gegen eine Generalsanierung und einen Ausbau der Sportanlage sind. Einen kompletten Neubau auf einem anderen Standort wird die SPÖ jedoch nicht unterstützen, da die Ankaufssummen der notwendigen Grundstücke mehr Geld kosten würden, als eine Generalsanierung der bestehenden Sportanlage. Außerdem denke ich, dass der Großteil der Bevölkerung den jetzigen Standort nicht aufgeben möchte“, sagt Vize Andreas Hautzinger. Auch die Neuerrichtung eines Trainingsplatzes sowie der Bau einer Tribüne wurden in die Planung aufgenommen.

„Sanierung oder neuer Standort für Anlage?“

Die Umsetzung des Projektes soll in mehreren Etappen, auf mehrere Jahre aufgeteilt, erfolgen, um auch die notwendigen finanziellen Mittel sicherstellen zu können.

Der Bürgermeister Andreas Peck (ÖVP) meint dazu: „Ich möchte, dass alle drei Fraktionen an einem Strang ziehen und dass wir gemeinsam mit dem FC-Andau ein tolles Projekt auf die Beine stellen.“ Auch Bernd Brettl (FPÖ) ist für eine Generalsanierung der alten Sportanlage.