Erstellt am 06. Juli 2011, 00:00

Anrainer besorgt über Projekt „Sky Gallery“. BÜROS UND WOHNUNGEN / Auf 4.300 Quadratmetern sollen außerdem eine Tiefgarage, Tankstelle und Gastronomie entstehen.

Diskussionsstoff. Das Projekt „Sky Gallery“ das über der BP-Tankstelle in der Wienerstraße entstehen soll, ruft besorgte Anrainer auf den Plan.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PIA REITER

NEUSIEDL AM SEE / Auf dem Gelände der BP-Tankstelle in der Wienerstraße plant die „Sky Gallery Limited“ einen Gebäudekomplex mit Büros, Wohnungen, Tiefgarage, Tankstelle und einer „Sky Bar“ zu errichten.

Laut einem Flugblatt, das die Grünen herausgegeben haben, soll die Gebäudehöhe des geplanten Projekts 17 Meter betragen. Das höchste Gebäude in der Wienerstraße ist derzeit die Bäckerei Naglreiter mit einer Höhe von circa elf Metern. Weil in der näheren Umgebung aber viele Einfamilienhäuser stehen, hat das deren betroffene Bewohner auf den Plan gerufen.

Anrainer: „Wollen keine  Verhinderer sein!“

Die besorgten Anrainer (Namen der Redaktion bekannt) betonen: „Wir wollen nicht als Verhinderer auftreten, aber die Gemeinde muss sich haargenau überlegen, was sie dort genehmigt. Wir würden uns wünschen, dass sich die Projektbetreiber und die Politiker mit uns gemeinsam an einen Tisch setzen und darüber reden.“ So wie das Projekt derzeit eingereicht worden sei, könne man es aber nicht befürworten, erklären die Anrainer. „Wir würden einem Tankstellengeschoss und einem Obergeschoss, das in der Höhe der Bebauung rundherum angepasst ist, durchaus zustimmen“, sagen sie.

Grüne: „Projekt passt nicht  ins Neusiedler Ortsbild.“

Auch die im Gemeinderat vertretenen Parteien sehen das Projekt nicht uneingeschränkt positiv (siehe auch „Frage der Woche“ im Kasten rechts). Vor allem Alexandra Fischbach (Grüne) kritisiert: „In dieser Größe passt das vorgelegte Projekt absolut nicht in die Ortsstruktur und in das Ortsbild.“ Außerdem sei zu klären, ob es Auswirkungen auf das Welterbegebiet gäbe.

Projektbetreiber Reinhard Eder erklärt auf Nachfrage der BVZ: „Die Angaben und Fragestellungen, die im Flugblatt der Grünen stehen, entsprechen nicht den tatsächlichen Gegebenheiten. Ich möchte dazu eigentlich nicht mehr sagen.“

Stadträtin Eva Steindl (SPÖ) sieht Neusiedls Stadtchef Kurt Lentsch in der Pflicht: „Es liegt am Bürgermeister, als oberste Bauinstanz die Entscheidung zu treffen.“

Laut Bürgermeister Kurt Lentsch (ÖVP) könnte sich bald ein Kompromiss für das Projekt „Sky Gallery“ abzeichnen: „Es gab ein klärendes Gespräch mit dem Planungsbeirat und den Betreibern inklusive Architekten des Projekts. Ich erwarte, dass die Dinge, die dort gesagt wurden in das Projekt einfließen werden.“