Erstellt am 08. September 2011, 11:36

Auf Einbruchstour in Ostösterreich: Inhaftierter Slowake ausgeforscht. Die Polizei hat einen Slowaken als mutmaßlichen Serieneinbrecher ausgeforscht. Der 31-Jährige soll unter anderem von März bis Mai elf Fahrzeuge in Parndorf und Gols aufgebrochen und Navigationsgeräte sowie Radios gestohlen haben.

 |  NOEN
Das berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Donnerstag. Der Verdächtige befindet sich bereits wegen Veruntreuung in Haft. Der 31-Jährige, der sowohl in Österreich als auch in der Slowakei mehrfach vorbestraft ist, hat bei seinen Coups im Burgenland einen Schaden von rund 8.300 Euro angerichtet. Dass es sich bei dem Verdächtigen um einen bereits inhaftierten Mann gehandelt habe, sei Zufall gewesen, so ein Polizist. "Wir haben seit März ermittelt. Auch die Kollegen in Niederösterreich waren ihm auf den Fersen".

   Im Raum Hainburg soll der 31-Jährige für mehrere Einbrüche in Kellerabteile verantwortlich sein. Seine Haftstrafe wegen Veruntreuung aus dem Jahr 2007 verbüßt der Slowake in der Justizanstalt Suben in Oberösterreich.