Erstellt am 07. November 2011, 15:23

Autodieb lieferte filmreife Verfolgungsjagd. Eine filmreife Verfolgungsjagd hat sich Montag früh ein 34-jähriger Ungar mit burgenländischen Polizisten geliefert: Der Mann geriet mit einem kurz zuvor in Wien-Simmering gestohlenem Pkw auf der Ostautobahn (A4) bei Nickelsdorf in eine Fahrzeugkontrolle.

 |  NOEN
Anstatt die Papiere zu zücken, stieg der 34-Jährige auf das Gaspedal und raste nach Ungarn, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland. Etwa eine halbe Stunde später klickten auf österreichischem Boden die Handschellen.

"Führerschein und Zulassungsschein, den Motor bitte abstellen", forderte ein Polizist den Lenker des Ford Galaxy mit Wiener Kennzeichen auf. Dem kam der 34-Jährige allerdings nicht nach, weshalb der Beamte in das geöffnete Fenster griff und versuchte, an den Schlüssel zu kommen, um den Motor selbst abzustellen. Im selben Augenblick fuhr der Ungar allerdings los. Zwei Polizisten mussten zur Seite springen, um nicht verletzt zu werden, hieß es von der Exekutive.

Danach folgte eine rasante Verfolgungsjagd, die die Beamten zunächst nach Ungarn führte. Als der Ungar von der Autobahn auf die B10 abfuhr, drehte er um und lenkte den Wagen wieder Richtung Österreich. Bei einer Straßensperre bei Gattendorf (Bezirk Neusiedl am See) prallte der 34-Jährige mit dem gestohlenen Wagen gegen den Randstein und eine Schneestange und setzte etwa 300 Meter weiter seine Flucht zu Fuß fort. Kurz darauf holten die Polizisten den Mann ebenfalls zu Fuß ein und nahmen ihn fest.

Im Pkw, dessen Diebstahl vom Besitzer noch gar nicht bemerkte worden war, stellten die Beamten hochwertiges Einbruchswerkzeug sicher. Der 34-Jährige wurde am Montagnachmittag noch einvernommen. Bei der Verfolgungsjagd wurden zwei Polizisten leicht verletzt.