Erstellt am 18. Oktober 2013, 11:53

Baumaschinen um 25.000 Euro gestohlen. Ein mutmaßliches Diebesduo aus Rumänien ist Beamten im Zuge einer Schwerpunktkontrolle auf der Ostautobahn (A4) bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) in der Nacht auf Donnerstag ins Netz gegangen.

 |  NOEN, www.BilderBox.com
Im Kastenwagen eines weiteren Rumänen, der angab, seine Landsmänner gegen Bezahlung von 160 Euro mitgenommen zu haben, entdeckten Polizisten Bohrmaschinen und anderes Werkzeug im Wert von rund 25.000 Euro, berichtete Bezirkspolizeikommandant Oberstleutnant Rainer Bierbaumer bei einer Pressekonferenz am Freitag in Neusiedl am See.

Auch Holzverkaufsbetrug aufgeklärt

Die beiden Mitfahrer gaben an, die Maschinen in Paris gekauft zu haben. Einen Nachweis für den Kauf konnten sie allerdings nicht vorlegen. Für die 27 und 28 Jahre alten Männer klickten die Handschellen. "Sie werden noch einvernommen", sagte Bierbaumer. Der Chauffeur wurde angezeigt.

Die Beamten zogen am Freitag außerdem Bilanz über weitere Ermittlungserfolge in den vergangenen Monaten. Ein Holzverkaufsbetrug, der seine Kreise bis nach Niederösterreich zog, konnte ebenso aufgeklärt werden wie unter anderem der Diebstahl von 40 Fahrrädern im Wert von rund 40.000 Euro in Podersdorf.

Bericht über Sicherheits-Umfrage

Landespolizeidirektor Hans Peter Doskozil berichtete außerdem über eine Umfrage in der Bevölkerung, bei der es unter anderem um das Sicherheitsgefühl geht.

Sechs Gemeinden hätten bisher rund 100 Fragebogen retourniert, aus denen hervorging, dass man sich "relativ sicher" fühle. Doskozil rechnet mit einem repräsentativen Ergebnis bis zum Frühjahr 2014.