Erstellt am 04. Mai 2016, 10:59

von Birgit Böhm-Ritter

Baustart für Seelokal "Das Fritz". Der Welterbe-Beirat gibt für Projekt im Welterbegebiet grünes Licht. Baustart für "Das Fritz" ist im Oktober.

Neusiedler See  |  NOEN, NÖN

"Mit Schweiß und Kampf liegen wir voll in der Zeit", sagt Architekt Herbert Halbritter augenzwinkernd. Er spricht vom neuen Seerestaurant, dass im Frühjahr 2017 eröffnet werden soll. Derzeit werden Genehmigungen für den Bau eingeholt und es wird an der Detailplanung getüftelt. Gebaut kann nach dieser Sommersaison frühestens ab Oktober werden, in etwa sieben Monaten soll das Bauwerk stehen.

„Den Behörden ist der Stellenwert dieses Projektes für die Region bewusst und sie stehen dahinter“, meint Halbritter. Seit vergangener Woche ist klar, dass für den Neubau des Seelokals keine Naturverträglichkeitsprüfung notwendig ist. Und ein positiver Bescheid vom Welterbe-Beirat liegt seit Februar vor. Damit sind erste Hürden übersprungen.

Welterbe-Beirat gibt Empfehlungen ab 

Anregungen des Beirates wurden in die Planung aufgenommen. So wird die Steganlage kleiner ausfallen, stattdessen wurden zusätzliche Grünflächen eingeplant. Auch der Empfehlung des Welterbe-Beirates einen größeren begrünten Vorplatz zu schaffen, wurde nachgekommen. Kleiner wird auch das Gebäude selbst.

„Wir haben eine Flächenreduktion um etwa 15 Prozent vorgenommen, die Anzahl der Sitzplätze bleibt aber gleich“, erklärt Halbritter.

Die Bauverhandlung wird von der Bezirkshauptmannschaft durchgeführt und ist für Juni anberaumt. Bis dahin wird im Architekturbüro am Einreichplan gearbeitet, werden Details durchdacht und bereits mögliche Einrichtungen besichtigt.

Fix sei indessen der Name des neuen In-Lokals am Wasser, erzählt Investor Martin Pfundner: „Das Fritz“ wird es heißen. Damit wird nicht nur Betreiber Fritz Tösch, sondern auch Fritz Pfundner, Vater des Investors, im Restaurantnamen verewigt.