Erstellt am 13. April 2011, 00:00

Belohnung für Hinweise. RAUBÜBERFALL / Um die polizeilichen Ermittlungen voranzutreiben, entschloss sich Gastronom Franz Ladich zu diesem Schritt.

Überfall. Ladich hofft auf Hinweise, die zu den Tätern führen.  |  NOEN
x  |  NOEN

PARNDORF / Am 9. Februar des vergangenen Jahres ereignete sich für Franz Ladich, Besitzer der Parndorfer Restaurants „Steak House“ und „Landhaus“ sowie dem „Cafe Plauscherl“, das wohl schrecklichste Ereignis seines Lebens: bisher unbekannte Täter brachen in der Nacht in seine Wohnung ein und schlugen Ladich brutal nieder (die BVZ berichtete).

Was war passiert: Mit einer Eisenstange prügelten die Einbrecher zuerst auf die Schädeldecke ihres Opfers ein und bedrohten Ladich anschließend mit einer Pistole. Daraufhin wurde dieser gezwungen, seinen Safe aufzuschließen. Mit einer großen Summe Bargeld verließen die Täter die Wohnung wieder - Ladich ließen sie an das Treppengeländer gefesselt zurück. Erst als mehrere Stunden vergangen waren, wurde der Parndorfer von seiner Putzfrau gefunden. Ladich wurde in weiterer Folge im Krankenhaus operiert und musste auch einige Zeit auf der Intensivstation verbringen. Die Zeit verging, doch der Schock sitzt bei Ladich noch immer tief: „Ich leide unter Angstzuständen und Schlafproblemen. Ich habe erst dann wieder meine Ruhe, wenn die Täter von der Polizei gefasst sind“, so der 55-Jährige. Um die polizeiliche Fahndung voranzutreiben, beschloss Ladich nun, eine Belohnung für denjenigen auszusetzen, der entscheidende Hinweise geben kann, die zur Ausforschung der Täter führen.

„Lasse mir entscheidenden  Hinweis etwas kosten“

Über die genaue Höhe der „Belohnung“ spricht der Gastronom aber nicht. „Eines kann ich aber sagen: Ich werde mir den entscheidenden Hinweis schon etwas kosten lassen“, so Ladich, der darauf hofft, dass die Täter daraufhin schnell ausfindig gemacht werden können.

„Derzeit gibt es leider noch keinerlei Anhaltspunkte. Man weiß jedoch, dass es sich bei den Tätern nicht nur um Profis, sondern um absolute Vollprofis handelt“, erklärt Ladich. Deshalb hofft er, dass Hinweise eingehen, die dazu beitragen, die Täter möglichst schnell auszuforschen.

Hinweise können - auch anonym- im Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 059 133/ 10/ 3333 abgegeben werden.