Erstellt am 29. Februar 2016, 11:45

von APA/Red

Betrug mit „Neffentrick“ neuerlich gescheitert. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist ein Betrüger, der mit dem Neffentrick zu Geld kommen wollte, am 9.12.2015 und am 19.2.2016 zweimal gescheitert.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Eine 88-jährige Pensionistin erhielt in Kittsee (Bezirk Neusiedl/See) auf dem Festnetz einen Anruf. Der Mann sprach mit deutschem Akzent und gab sich als Verwandter aus. Er sagte, dass er gerade bei einem Rechtsanwalt in Neusiedl/See sei und noch etwas Geld benötigen würde. Die Frau entgegnete ihm, dass sie kein Geld zu Hause habe und auch nicht bereit sei, Geld von der Bank abzuheben. Daraufhin beendete der Täter das Gespräch und legte den Hörer auf.
 
Vermutlich der gleiche Täter kontaktierte bereits im Dezember letzten Jahres ebenfalls via Festnetz die Frau. Aufgrund seines deutschen Akzentes dürfte es sich um den gleichen Anrufer gehandelt haben, der mit der Pensionistin  neuerlich in Kontakt trat. Die Frau war zwar der Meinung, dass sie mit einem Bekannten aus Deutschland sprechen würde, beendete aber von sich aus das Gespräch. Zu einer Forderung von Seiten des Anrufers kam es nicht.