Erstellt am 04. April 2014, 09:00

Betrugsversuch in Banken gescheitert. Bei Banken in Ebergassing bei Schwechat (Bezirk Wien-Umgebung) und Andau (Bezirk Neusiedl am See/Burgenland) scheiterten Unbekannte mit einem Überweisungs-Trick – dank aufmerksamer Angestellter.

Eine neue Art des Betrugs dürften bisher unbekannte Täter entdeckt haben. In beiden Fällen sandten sie per Post Zahlungsanweisungen des gleichen Vereines mit gefälschter Unterschrift des Vereinsobmannes an die beiden Banken.

Sparkonten: Keine Transaktionen möglich

Die Aufträge langten am Mittwoch in Ebergassing (8.235 Euro sollten auf ein deutsches Girokonto überwiesen werden) und am Donnerstag in Andau (ein Auftrag über 9.106 Euro) ein. Der Täter hatte jedoch in beiden Fällen übersehen, dass die von ihm angegebenen Kontonummer Sparkonten waren; von diesen sind keine Transaktionen möglich.

Durch die aufmerksamen Bankangestellten konnte der Betrug jedoch vereitelt werden. Es wurden keine Überweisungen durchgeführt, weshalb auch kein Schaden entstanden ist.