Erstellt am 11. August 2014, 12:20

von LPD Burgenland

DNA-Spuren verrieten Einbrecher. DNA-Spuren haben einen 34-Jährigen nach einem Einbruch im Bezirk Neusiedl am See verraten: Der Verdächtige soll im April in ein Einfamilienhaus in Parndorf eingedrungen sein.

 |  NOEN, BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Bei dem Coup entstand ein Schaden von knapp 6.700 Euro. Ein Spurenabgleich ergab nun einen "Treffer", berichtete die Landespolizeidirektion am Montag.

Der Slowake wurde bereits vom Landesgericht Wien per Haftbefehl wegen Verdacht auf gewerbsmäßigen Diebstahl gesucht. Nun laufen Ermittlungen, ob der Mann auch bei weiteren im Burgenland begangenen Delikten als möglicher Täter infrage kommt.

Ebenfalls auf der Fahndungsliste stand ein 39-jähriger Bulgare, für den sich die Staatsanwaltschaft Graz wegen eines Verstoßes gegen das Suchtmittelgesetz interessierte. Polizisten nahmen den Gesuchten am Samstag auf einem Parkplatz an der B65 bei Dobersdorf (Bezirk Jennersdorf) fest und brachten ihn in die Justizanstalt Graz.