Erstellt am 02. September 2014, 15:16

von APA/Red

U-Haft für Bankomat-Dieb. Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt (StA) hat über einen Mann, der am Sonntag nach einem gescheiterten Bankomat-Coup in Podersdorf festgenommen wurde, Untersuchungshaft verhängt.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Das teilte StA-Sprecherin Magdalena Wehofer am Dienstag mit. Angaben zu dem Verdächtigen konnten nicht gemacht werden. Laut Polizei schwieg er bis zuletzt zur Tat. Am Sonntag gegen 4.00 Uhr wurde der Bankomat mit Hilfe eines Wagens in einem Supermarkt aus der Verankerung gerissen. Kurz darauf konnte die Polizei das in Oberösterreich gestohlene Fluchtauto samt dem Geldautomaten auf der Nordostautobahn (A6) sicherstellen. Das Kennzeichen war zuvor in der Slowakei gestohlen worden.

Reifen bei Polizeiwagen aufgestochen

Der Lenker, der sich nun in U-Haft befindet, rannte am Sonntag davon, wurde allerdings später in Pama festgenommen. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Mann nicht gesprächig, hieß es von der Landespolizeidirektion Burgenland. Der nächste Haftprüfungstermin werde laut Wehofer spätestens am 16. September sein.

Die Exekutive teilte am Dienstag mit, dass man davon ausgehe, dass es sich um "professionelle Täter" - weitere mögliche Mittäter konnten mit einem zweiten Fahrzeug flüchten - handle. Grund dafür seien etwa die Vorbereitungen für den Coup. Bei zwei Streifenwagen der Polizei sollen die Kriminellen vor der Tat die Reifen aufgestochen haben.

Die Bande ging bei dem Bankomat-Diebstahl leer aus: Laut Polizei wurde kein Geld aus dem Bankomat genommen. Eine Fahndung nach dem zweiten Fahrzeug sowie weiteren Tätern verlief zunächst negativ. Die Ermittlungen seien nach wie vor im Gange, hieß es am Dienstagnachmittag von der Exekutive.