Erstellt am 24. März 2015, 10:49

von APA Red

Mädchen aus Klasse gezerrt: Priester vor Gericht. Nach einem Zwischenfall während des Religionsunterrichts in einer Neuen Mittelschule im Bezirk Neusiedl am See muss sich am Donnerstag ein Priester in Eisenstadt vor Gericht verantworten.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Dem Geistlichen wird Nötigung und Körperverletzung vorgeworfen, weil er zwei Schülerinnen am Oberarm ergriffen und von ihrem Platz weggezerrt haben soll, hieß es aus dem Landesgericht Eisenstadt.

Schüler hatten Bibel vergessen

An dem Tag sollen mehrere Schüler einer zweiten Klasse vergessen haben, die Bibel mitzubringen. Deshalb mussten sie einen Text ins Religionsheft schreiben.

Der Priester soll laut Strafantrag schließlich ein Mädchen am rechten Oberarm gepackt und es aus der Klasse gezerrt haben. Eine andere Schülerin soll der Mann genötigt haben, ihr Heft herzugeben, auf das sie den Arm stützte, indem er sie ebenfalls wegzog.

Die Eltern erstatteten daraufhin Anzeige. Ein Mädchen erlitt bei dem Vorfall ein Hämatom, bei der zweiten Schülerin wurden Hautabschürfungen festgestellt. Für den Prozess am Donnerstag wurde die Befragung von sechs Zeugen beantragt. Im Falle eines Schuldspruchs droht dem Mann bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe.

Die BVZ hatte über den Vorfall berichtet: