Erstellt am 08. Juli 2016, 12:21

von LPD Burgenland

„Neffentrick“ gescheitert. Ein versuchter Betrug mit dem „Neffentrick“ ist gestern in Podersdorf, Bezirk Neusiedl/See, gescheitert. Der vom Täter kontaktierte 73-jährige Mann brach das Gespräch nach einigen Forderungen ab.

Shutterstock/arda savasciogullari

Nach mehreren Wochen meldete sich der bereits stimmlich bekannte Mann mit deutschem Akzent wieder bei einem Pensionisten. Er forderte für einen Wohnungskauf einen niedrigen, sechsstelligen Geldbetrag und bat um die Kontonummer des Mannes.

Als sich dieser weigerte, ihm sein Bankinstitut sowie die Kontonummer bekanntzugeben, forderte der Anrufer einen hohen fünfstelligen Betrag. Nachdem ihm der Pensionist mitteilte, auch nicht im Besitze dieses Betrages zu sein, bat ihn der Täter, sich das Geld zu leihen.

Der Mann lehnte auch diese Bitte ab und bot dem Anrufer einen niedrigen zweistelligen Betrag an, worauf dieser das Gespräch beendete.

Es ergeht das Ersuchen an die Medien, die Bürger dahingehend zu sensibilisieren, dass der bereits stimmlich bekannte Täter derzeit wieder in Erscheinung tritt.