Erstellt am 27. April 2016, 10:01

von Pia Reiter

Bis zu zwei Millionen für den Tourismus. Die Seewinkelgemeinde beschließt ein neues Konzept und will in Naturbad und Öko-Campingplatz investieren.

Standort gefunden. Das neue „Natur-Schwimmbad“ soll in direkter Nachbarschaft zum Zicksee entstehen und gänzlich auf Chlor verzichten. Der Bau eines neuen Bades ist nur ein Teil des neuen Tourismuskonzeptes, das der Gemeinderat einstimmig beschlossen hat. Das Projekt soll in den nächsten drei Jahren umgesetzt werden.  |  NOEN, Pia Reiter

Der Gemeinderat hat das neue Tourismuskonzept der Seewinkelgemeinde bereits einstimmig beschlossen. Nun geht es an die Umsetzung, der in dem Konzept definierten Bausteine. In den kommenden Jahren möchte die Gemeinde für das Projekt insgesamt 1,8 bis zwei Millionen Euro investieren.

"Thema Natur spielt wichtige Rolle"

„Das Thema Natur spielt für die gesamte Region eine gewichtige Rolle und bietet für St. Andrä einen sinnvollen Anknüpfungspunkt für die eigene Vermarktung“, betont Bürgermeister Erich Goldenitsch (SPÖ). Die Seewinkelgemeinde wird dementsprechend ihr Tourismusmarketing in den folgenden Jahren auf die Werte „Natur - Nachhaltigkeit - Naturnähe und Naturerlebnisse“ ausrichten.

Der Umsetzungszeitplan sieht vor, dass in den nächsten drei Jahren in ein Natur-Schwimmbad und die Umgestaltung des Campingplatzes nach ökologischen Kriterien erfolgen soll, vor allem das Verwaltungsgebäude ist in die Jahre gekommen und soll attraktiviert werden. „Wir wollen das Dach begrünen und überall alternative Energie einbauen, wo es möglich ist. Dafür wollen wir sämtliche Förderschienen nutzen“, meint Goldenitsch.

Außerdem soll es Natur-Inszenierungen entlang der Seepromenade geben, wo es per App Informationen über die Fauna und Flora des Seewinkels gibt.

Demnächst folgen soll ein Termin beim Land, wo das Projekt bei den entsprechenden Förderstellen, etwa Tourismus oder Umwelt, präsentiert werden soll. Dann wird es eine Ausschreibung für das gesamte Projekt geben.