Erstellt am 16. Februar 2015, 18:50

von APA/Red

Erhebungen nach Tod eines 21-Jährigen. Der Tod eines 21-Jährigen aus Bruckneudorf (Bezirk Neusiedl am See) beschäftigt die Behörden im Burgenland.

 |  NOEN, APA

Der gebürtige Niederösterreicher dürfte an einer Überdosis Substitol gestorben sein, die ihm eine Bekannte injiziert haben soll, berichtete die "Kronen Zeitung" (Dienstag-Ausgabe).

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt bestätigte auf APA-Anfrage, dass es einen Todesfall gegeben habe. Es würden auch Erhebungen geführt. Näheres könne man jedoch noch nicht sagen, da man sich noch im Anfangsstadium befinde.

Laut "Kronen Zeitung" soll die Bekannte aus Wien sich in den letzten Stunden des 21-Jährigen bei ihm aufgehalten haben. Auf seinen Wunsch soll sie ihm den Inhalt einer halben Kapsel Substitol injiziert haben, bevor sie selbst die Ersatzdroge konsumierte habe.