Erstellt am 02. Juli 2015, 06:36

von Otto Havelka

Gemeinde braucht mehr Platz für Kinder. Die Gemeinde beschließt die Einrichtung einer Kinderkrippe und einer zusätzlichen Hortgruppe.

Im neuen Hort soll Platz für eine zusätzliche Betreuungsgruppe geschaffen werden.  |  NOEN, Fotos: Havelka

Schon bei der Errichtung des neuen Hort-Gebäudes im Vorjahr hatte SP-Bürgermeister Gerhard Dreiszker eine Idee im Hinterkopf: Der frei gewordene Raum im alten Kindergarten könnte zu einer Kinderkrippe umgebaut werden.

Vergangene Woche wurde das Projekt einstimmig im Gemeinderat abgesegnet: Für rund 100.000 Euro soll eine Kinderkrippe für maximal 15 Sprösslinge ab eineinhalb Jahren eingerichtet werden. Die neu geplante Betreuungseinrichtung stößt schon vor Baubeginn an ihre Grenzen. Laut einer Gemeinde-Umfrage gibt es derzeit 14 Interessenten für einen Platz in der Kinderkrippe.

Aber nicht nur bei den Babies verzeichnet die Gemeinde zusätzlichen Platzbedarf. Für das kommende Schuljahr liegen bereits 58 Anmeldungen für einen Platz im Hort vor.

65.000 Euro für  Zubau der Volksschule

Damit wäre die Einrichtung einer dritten Betreuungsgruppe unumgänglich. Diese soll nun in Räumlichkeiten, die von der Musikschule Neusiedl genutzt werden, installiert werden. Voraussetzung dafür ist allerdings die Zustimmung des Landes. Ein entsprechendes Ansuchen wurde nun ebenfalls einstimmig vom Gemeinderat beschlossen.

Zusätzlich wird sich die Gemeinde mit insgesamt rund 65.000 Euro an einem Zubau der Brucker Volksschule Fischamenderstraße beteiligen. Dieser ist aufgrund des steigenden Bedarfs an Plätzen für die Nachmittagsbetreuung notwendig. Grund für die Kostenbeteiligung: Gut 40 Prozent der Schüler in der Fischamender Straße kommen aus Bruckneudorf.