Erstellt am 12. Februar 2014, 12:05

von Katharina Zedlacher-Fink

Christian Spatzek bleibt Nestroy treu. Parndorf | Premiere für „Lumpazivagabundus“ ist am 3. Juli am Kirchenplatz, insgesamt gibt es sechzehn Vorstellungen.

Theatersommer- Vereinsobmann Hans Maszl: »Freuen uns über ehrenamtliche Mitarbeiter.«  |  NOEN
Von Katharina Zedlacher-Fink

x  |  NOEN, ELSA OKAZAKI
Auf drei Vorstellungen mehr als im Vorjahr können sich Theaterliebhaber ab 3. Juli in Parndorf freuen. Intendant Christian Spatzek bleibt seinem Nestroy treu und bringt in insgesamt sechzehn Vorstellungen von Johann Nestroys Zauperposse „Lumpazivagabundus“ oder „Das Liederliche Kleeblatt“ auf der bewährten Bühne des Sommertheaters am Kirchenplatz zur Aufführung.

Christian Spatzek setzt auf bewährtes Team

Mit dabei ist wieder seine bewährte Mannschaft rund um die Schauspieler Bernd Spitzer, Irene Budischowsky und Dorothea Parton sowie Kostümbildnerin Barbara Langbein und Bühnenbildner Dietmar Solt. Für die musikalische Untermalung des Nestroyklassikers wird Peter Uwira sorgen.

x  |  NOEN
„Ich hoffe, dass wir heuer an den Erfolg des Vorjahres und vor allem an den großen Erfolg des Talismans 2012 anschließen können“, sagt Sommertheater-Intendant Christian Spatzek, der auch heuer wieder schauspielerisch, diesmal als böser Geist „Lumapazi“ auf der Bühne am Parndorfer Kirchenplatz zu sehen sein wird.

„Waldquelle“ und Lotterien als Sponsoren im Boot

Zuversicht herrscht bei Spatzek auch deshalb, weil man heuer im Gegensatz zum Vorjahr (die Entscheidung für das Sommertheater fiel erst im Frühjahr 2013, Anm. der Redaktion) genügend Vorbereitungszeit hatte.

„Es läuft alles ideal, wir waren bereits auf der Ferienmesse in Wien, sind bei der „Bühne Burgenland“ mit dabei, die Kostüme für die Hauptdarsteller sind schon fertig und wir haben bereits super Sponsoren, auch neue sind heuer mit dabei“, erklärt Spatzek weiter.

So konnte er den burgenländischen Getränkehersteller „Waldquelle“ und die österreichischen Lotterien als Sponsoren gewinnen. Neu ist heuer auch, dass die Donnerstage bespielt werden, das ergibt sechzehn Vorstellungen, drei mehr als im Vorjahr. Aktuell feilt Christian Spatzek noch daran, wie er die soeben fertig renovierte Parndorfer Pfarrkirche und ihre einzigartigen Fresken in sein Stück einbauen könnte.

Von Gemeinde gibt es 20.000 Euro Förderung

Der Veranstalter, der Verein „Theatersommer Parndorf“ rund um Obmann Johann Maszl kann sich über Förderzusagen vom Land Burgenland und Landeshauptmann freuen.

„Wir hoffen natürlich auf unsere bewährten Sponsoren, weil das Budget mit sechs Schauspielern mehr als im Vorjahr um einiges größer ist“, so Maszl, der sich auch über zusätzliche theaterinteressierte ehrenamtliche Mitarbeiter freuen würde.

Information

Der böse Geist Lumpazivagabundus oder „Das liederliche Kleeblatt“ ist eine von Johann Nestroy verfasste Zauberposse in drei Akten. Sie wurde am 11. April 1833 in Wien uraufgeführt.

Inhalt: Der böse Geist Lumpazivagabundus hat im Feenreich die Söhne zu einem liederlichen Lebenswandel verführt, was die Glückfee Fortuna und die Liebesfee Amorosa zu einer Machtprobe antreibt. Anhand dreier Handwerksgesellen, denen durch einen Lottogewinn das vermeintlich große Los zukommt, wollen die Feen ihre Agenda durchsetzen. Zwei der drei Burschen treten zuerst das Glück mit den Füßen und werfen es hinterher beim Fenster raus, doch da letztlich die wahre Liebe siegt, kann der böse, verführerische „Unglücksgeist“, der die Knaben befallen hat, gebannt werden und Amorosa kann am Ende triumphieren.

Spieltermine: 3. Juli (Premiere) bis 27. Juli jeweils Donnerstag, Freitag, Samstag (Beginn immer 20.00 Uhr) sowie an den Sonntagen (Beginn 19.30 Uhr); Vorstellungen finden bei Schlechtwetter in der Volksschule statt.

Karten: Tel. 02166 / 22772 oder per email: karten@theatersommer.info und bei Ö-Ticket; www.theatersommerparndorf.info