Erstellt am 20. Oktober 2010, 00:00

Dämmerung zieht Diebe an. POLIZEI WARNT / Besonders in den Herbst- und Wintermonaten steigt die Gefahr von Einbrüchen in Einfamilienhäuser und Wohnungen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

BEZIRK NEUSIEDL AM SEE / Die Mehrzahl dieser Einbrüche wird zwischen 16 und 22 Uhr verübt. Einbrecher fühlen sich in dieser kurzen Zeit relativ sicher, da die Eigentümer meist noch nicht zu Hause sind. Die Täter sind oft mobil, suchen ruhige Wohnsiedlungen aus, beobachten die Objekte und schlagen dann in einem für sie günstigen Augenblick zu. Deshalb gibt die Polizei jetzt Tipps, wie man gegen die „ungebetenen Gäste“ wappnet.

Einen generellen Schutz gegen Einbrüche gibt es nicht. Es ist jedoch möglich, Einbrechern die „Arbeit“ wesentlich zu erschweren, indem man Haus beziehungsweise Wohnung so absichert, dass sie erst durch Überwindung eines beträchtlichen Hindernisses in Keller, Vorraum, Küche oder Schlafzimmer gelangen können. Alarmanlagen erweisen sich hier als besonders hilfreich. Es gibt aber auch viele andere einfache Möglichkeiten, die Täter von Einbrüchen abschrecken können.

Das Haus sollte immer bewohnt aussehen

Anwesenheit demonstrieren, indem auch bei Abwesenheit das Licht sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingeschaltet bleibt

Zeitschaltuhren beziehungsweise Bewegungsmelder bieten eine zusätzliche Hilfe - die Lichtquellen sollten so angebracht sein, dass sie auch Kellerabgänge und Mauernischen ausleuchten können.

Wohn- beziehungsweise Kellerräume nur dann lüften, wenn sich jemand im Wohnhaus befindet

Das Sichtfeld der Türspione sollte gut ausgeleuchtet sein

Bei Gegensprechanlagen nicht sofort die Haustüre öffnen, sondern genau nachfragen, wer bei der Tür herein möchte

Eingangsschlüssel sollten nicht unter dem Fußabtreter oder im Blumenkasten versteckt werden

Sträucher, Bäume und Büsche als Hauseinfriedung bieten den Tätern idealen Schutz - Mauern und Zäune hingegen sind ein zusätzliches Hindernis

Nachbarschaftshilfe ist besonders wichtig - ständig Kontakt mit dem Nachbarn halten und über Abwesenheit informieren

Keine Leitern oder Werkzeuge vor dem Haus liegen oder Gartenmöbel in unmittelbarer Nähe von Fenstern abgestellt lassen, da diese wichtige Einsteigehilfen sein können.

Bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei133 rufen. Für Informationen stehen die Spezialisten vom kriminalpolizeilichen Beratungsdienst unter059133 10 3750 zur Verfügung.

Die Polizei gibt Tipps, wie man sein Eigentum am wirksamsten vor unliebsamen Dieben schützt.ZVG