Erstellt am 06. April 2011, 00:00

David Bowie in Pama?. GERÜCHT / Der britische Megastar soll ein Grundstück in Pama kaufen. Zumindest behaupten das hartnäckige Gerüchte.

Bürgermeister Josef Wetzelhofer kennt die Gerüchte um Bowie.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

PAMA / Mit „Let’s Dance“ hatte er 1982 einen Welthit, „China Girl“ erfreut seit 1983 unseren Gehörgang. Die Rede ist vom britschen Musiker David Bowie, der Gerüchten zufolge doch tatsächlich ein Grundstück in Pama kaufen soll. Konkret geht es um den Csardahof, der zwischen Pama und Deutsch Jahrndorf liegt und der Familie Dichand gehört . SPÖ-Bürgermeister Josef Wetzelhofer ist das Gerücht nicht unbekannt. „Davon habe ich schon gehört“, erläuterte er im Gespräch mit der BVZ. „Aber so weit ich informiert bin, ist das ein Blödsinn. Seit dem Tod des Herrn Dichands kursieren andauernd Gerüchte, dass der Csardahof verkauft wird“, so Wetzelhofer. Auf Anfrage bei einem zuständigen Verwalter des Csardahofs wurde der BVZ mitgeteilt: „Der Csardahof wäre schon fünfmal verkauft worden, wenn es nach solchen Gerüchten geht.“ Also handelt es sich bei der Bowie-Causa tatsächlich um bloßes Gerede? „Das ist anzunehmen“, hieß es von betreffender Stelle.

Der Csardahof ist ein Biobauernhof, der von Michael Dichand geführt wurde und später in die Hände von Werner Lampert gelegt wurde. Lampert ist der Initiator von „Ja!Natürlich“.