Erstellt am 31. März 2016, 12:15

von APA/Red

Designer Outlet Parndorf baut um 50 Mio. Euro aus. Das McArthurGlen Designer Outlet im burgenländischen Parndorf bekommt wieder Zuwachs.

Nicht zu bremsen. Das Betriebsgebiet in Parndorf wächst immer weiter. Designer Outletcenter Parndorf, Fashion Outlet Villaggio und das neue Einkaufszentrum PADO bescheren der Gemeinde Kommunalsteuern in der Höhe von sechs Millionen Euro pro Jahr. Nun soll sich in der Nähe auch noch ein Möbelhaus ansiedeln. Foto: Reiter  |  NOEN, Reiter
Bis zum Frühjahr 2017 werden rund 50 Mio. Euro in den Ausbau investiert, hieß es am Donnerstag anlässlich des Spatenstichs. Auf weiteren 5.500 Quadratmetern sollen 25 neue Shops entstehen. In Summe kann dann in 165 Geschäften eingekauft werden. Die Erweiterung bringt außerdem 300 neue Arbeitsplätze.



"Der neue Centerteil wird am derzeitigen Parkplatz zwischen den ehemaligen Bauphasen 1 und 2a im Centerteil 'Arkaden' entstehen. Gleichzeitig kommen zusätzlich 750 Parkplätze angrenzend zum Center hinzu", sagte Pieter Van Voorst Vader, Director McArthurGlen Development.

Zahl der Arbeitsplätze steigen

Mit der Eröffnung steigt laut Center Manager Mario Schwann die Zahl der Arbeitsplätze auf 1.600. Derzeit kommen 54 Prozent der Mitarbeiter aus dem Burgenland. Rund 35 Prozent der Angestellten stammen aus den Nachbarländern Ungarn und Slowakei, neun Prozent kommen aus Niederösterreich und zwei Prozent aus Wien.

Das Designer Outlet Parndorf wurde im Jahr 1998 eröffnet. Seit der Eröffnung wurden rund 48 Mio. Besucher verzeichnet. Im Geschäftsjahr 2015/2016 waren es 4,9 Millionen. In vier Bauphasen wurden seit dem Start insgesamt rund 150 Mio. Euro investiert. Die Gesamtverkaufsfläche wird nach der Erweiterung 36.500 Quadratmeter betragen, teilte das Unternehmen mit.

Im vergangenen Geschäftsjahr (April 2015 bis März 2016, Anm.) wurde ein Umsatzzuwachs von elf Prozent erzielt. Die meisten Kunden stammen aus Österreich und den angrenzenden Nachbarländern. Der Umsatzanteil der Non-EU-Touristen liegt bei rund 20 Prozent.