Erstellt am 26. November 2014, 09:32

von Stefanie Rieder

Jugendkulturpreis: Erster Platz für Lisa. Deutsch Jahrndorferin belegt ersten Platz mit dem Kurzfilm "Cross Stitch". Dingelmaier: "Habe nicht damit gerechnet."

Erfreut. Lisa Dingelmaier freute sich, als sie erfuhr, den ersten Platz gemacht zu haben.  |  NOEN, privat

Beim diesjährigen „Burgenländischen Jugendkulturpreis“ konnte die Deutsch Jahrndorferin Lisa Dingelmaier in der Kategorie Film den ersten Platz für sich entscheiden. Mit ihrem Kurzfilm „Cross Stitch“ überzeugte sie die Jury und setzte sich unter 116 eingereichten Werken durch.

„Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet - es hat mich wahnsinnig gefreut“, erzählt Lisa Dingelmaier. Sie konnte den Preis jedoch nicht selbst entgegen nehmen, da sie vor Kurzem nach Sydney zog, wo sie ein College für Interior Design besucht und freiberuflich als Grafikdesignerin arbeitet. „Ich wäre gerne dabei gewesen, aber meine Familie war so nett und nahm den Preis für mich entgegen“, so die 25-jährige Studentin.

Dingelmaier: „Vom „Ich“ zum „Uns“ werden“

Wie sie zu der Idee für ihren Kurzfilm kam, beschreibt sie folgendermaßen: „Die Idee kam mir vom zusammen „picken“ und eins mit jemanden werden, vom „ich“ zum „uns“ werden und von etwas zu viel wollen und sich darin zu verlieren.“ Auch ihr Vater Hans Dingelmaier zeigt sich stolz: „Sie war schon immer künstlerisch sehr begabt. Ich freue mich sehr für meine Tochter.“


Zum Thema

Im Kurzfilm „Cross Stitch“ zu Deutsch „Kreuzstich“, geht es um ein Mädchen, dessen Haare aus Wolle sind und einen Jungen, der ein Nadelkissen als Kopf hat. Die beiden treffen sich eines Tages und verlieben sich auf den ersten Blick. Sie verbringen jeden freien Augenblick miteinander und beschließen nach einiger Zeit sich zusammenzunähen. Doch diese Entscheidung bringt so einige Probleme mit sich, welche zu Beginn von den beiden nicht bedacht wurden. Als Resümee lässt sich für diesen Film sagen, dass der große Liebe auch Freiraum gegeben werden sollte.

Der „Burgenländische Jugendpreis“ wurde bereits zum 17. Mal vergeben. Als Partner fungiert, die Esterhazy Privatstiftung und der ORF Burgenland. Der erste Platz wurde mit 2.000 Euro dotiert.