Erstellt am 24. Januar 2014, 09:56

Dieb schlich sich in ein Einfamilienhaus. Zwischen Dienstag und Donnerstag schlich ein bis dato unbekannter Täter in das Haus eines 58-jährigen Pensionisten aus Tadten (Bezirk Neusiedl) und machte dabei reiche Beute.

Der dreiste Unbekannte bemächtigte sich dabei zuvor des Haustorschlüssels und gelangte so durch Aufsperren der zum Hof gelegenen Eingangstür in die Wohnräumlichkeiten – ungeschickterweise hatte der Bewohner den Schlüssel sichtbar in unmittelbarer Nähe zum Eingang auf einen Nagel gehängt.

Schlüssel zur Geld-Kassette war nicht schwer aufzutreiben

Bei der Durchsuchung der Räume konnte der Einbrecher dann im Schlafzimmer im Obergeschoss eine versperrte Handkassette vorfinden. Auch dieses Hindernis überwand er aber relativ rasch, den Schlüssel fand er nämlich im Nachtkästchen darunter.

Der Unbekannte entwendete eine beträchtliche Geldsumme im hohen vierstelligen Eurobereich, sperrte die Kassette jedoch vorsorglich wieder ab und legte den Schlüssel wieder an den ursprünglichen Fundort zurück.

Offenbar hatte es der Täter nur auf das Geld abgesehen, denn mehrere in der Nähe abgelegte Schmuckstücke und Armbanduhren blieben unberührt. Die Tatortarbeit wurde von den Beamten des Kriminaldienstes Neusiedl am See übernommen.