Erstellt am 31. Oktober 2013, 09:28

Diebesduo festgenommen, dritter flüchtete. Für zwei Fahrraddiebe klickten Mittwochfrüh in Bruck an der Leitha die Handschellen. Dem dritten Täter gelang die Flucht, er wurde zuletzt am Bahnhod Parndorf im Bezirk Neusiedl am See gesichtet.

Das slowakische Diebestrio (41, 40 und 16 Jahre alt) war in den frühen Mittwoch-Morgenstunden mit dem Zug von Bratislava nach Österreich eingereist. Der 16-jährige Slowake galt dabei als Haupttäter und verübte in weiterer Folge drei Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet von Bruck an der Leitha.

Observation nach Anzeige, Festgenommene gaben sich als "Assistenten" aus

Aufgrund einer Anzeige durch den Fahrdienstleiter des Bahnhofes wurden die drei Verdächtigen zuvor von der Polizei observiert. Offenbar verlagerten die Täter ihr Vorhaben dann in das Stadtzentrum, woher sie dann einige Zeit später auf drei offenbar gestohlenen Fahrrädern Richtung Bahnhof zurückkamen.

Zwei konnten in weiterer Folge festgenommen werden und dem Dritten gelang die Flucht wiederum Richtung Stadtzentrum. Bei der Einvernahme der Festgenommenen gaben diese an, dass sie dem Haupttäter „assistierten“, um das Diebesgut ins benachbarte Ausland zu verbringen.

Fahndung nach drittem Dieb nach drei Stunden abgebrochen

Einige Stunden später konnte der Flüchtende auf den Geleisen im Bereich des Bahnhofs Parndorf im Bezirk Neusiedl am See erneut wahrgenommen werden. An einer eingeleiteten Sofortfahndung beteiligten sich nicht weniger als 15 Polizeistreifen sowie der Polizeihubschrauber.

Die Fahndung musste nach über drei Stunden ergebnislos abgebrochen werden. Bei den Vernehmungen wurde die Identität des 16-Jährigen, bereits amtsbekannten, geklärt. Erhebungen diesbezüglich sind im Gange.