Erstellt am 09. Januar 2014, 15:41

Diebstahl: Ungarin wollte in Österreich ins Gefängnis. Eine 37-jährige Ungarin wurde am Mittwoch in einem Drogeriemarkt im Bezirk Neusiedl am See beim Diebstahl von mehreren Toilettartikeln ertappt. Die Festnahme brachte eine überraschende Erkenntnis.

Die Frau räumte bei ihrem Diebeszug den Drogeriemarkt regelrecht aus. Es gelang ihr dabei nicht weniger als 82 verschiedene Artikel zu entwenden und wurde erst an der Kassa bei der Nachschau in ihrer Handtasche entlarvt.

Auch in ihrem vor der Drogerie abgestellten PKW war bereits unzähliges Diebesgut gebunkert. Der Gesamtwert konnte im niedrigen vierstelligen Eurobereich angesiedelt werden.

Vernehmung: Erst staunten die Beamten, dann die Diebin

Sie wurde in weiterer Folge zwecks Vernehmung zur Polizeiinspektion verbracht, dort staunten die erhebenden Beamten nicht schlecht: Die Frau gab zu ihrer Rechtfertigung an, dass sie sich nach einem Streit mit ihrem Vater dazu entschlossen hatte zu stehlen, um in Österreich ins Gefängnis zu kommen. Sie hätte ja sonst nicht gewusst, wo sie wohnen soll.

Aber auch die dreiste Diebin war im Anschluss sehr verblüfft, als der Staatsanwalt die Anzeige auf freien Fuß verfügte. Die sichergestellten Gegenstände wurden der geschädigten Filialleiterin zurückgegeben.