Erstellt am 20. Oktober 2013, 12:32

Drei Ungarn bei Diebstahl von Polizisten beobachtet. Drei Ungarn, 32, 39 und 41 Jahre, wurden von Fahndern gestern in Nickelsdorf dabei beobachtet, als sie ein vor dem alten Grenzübergang nächst der Bundesstraße 10 abgestelltes Vibrationsverdichtungsgerätes in ihr Fahrzeug luden und über die Grenze bringen wollten

 |  NOEN, Landespolizeidirektion BURGENLAND
Die Arbeitsmaschine wurde beschlagnahmt, die Täter werden auf freiem Fuß angezeigt. Als sich die Polizisten der PI Nickelsdorf AGM dem Täterfahrzeug näherten, saß der Fahrer im Auto, zwei Männer 32 und 39, waren gerade dabei, den am rechten Fahrbahnrand abgestellten „Stampfer“ in den Kofferraum des Suzuki zu heben. Die Ungarn sind nicht geständig und machten widersprüchliche, fadenscheinige Aussagen.

Der Lenker, 41, gab an, mit der Tat überhaupt nichts zu tun zu haben. Ein Täter, 39, der bereits einschlägig vorbestraft ist und gegen den wegen Diebstahles ein nationaler Haftbefehl in Deutschland besteht, sagte, dass sie die Maschine nur in das Fahrzeug geladen hätten, um es auf die andere Straßenseite zu bringen. Der dritte Mann, ebenfalls mit dem Gesetz bereits in Konflikt gekommen, entgegnete den Beamten, dass sie das Gerät als Sperrmüll sammeln und in Ungarn verkaufen wollten.
 
Die Täter wurden nach vorläufiger Festnahme wieder auf freiem Fuß gesetzt und ihnen die Ausreise nach Ungarn gestattet.