Erstellt am 13. Januar 2013, 13:07

Drei Verletzte bei zwei Verkehrsunfällen und 20 Jahre ohne Führerschein. 17-Jährige krachte im Norden auf Schneefahrbahn gegen Pkw. Autofahrerin kam im Süden von Fahrbahn ab. Und mann war 20 Jahre ohne Führerschein unterwegs.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Bei zwei Verkehrsunfällen im Burgenland sind am Samstag und in der Nacht auf heute, Sonntag, drei Personen verletzt worden. Am Nachmittag geriet eine 17-jährige Autofahrerin auf der mit Schnee bedeckten L311 zwischen Kaisersteinbruch und Winden am See (Bezirk Neusiedl am See) in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Wagen einer 52-Jährigen. Die beiden Frauen aus dem Bezirk wurden ins Spital nach Eisenstadt gebracht, so die Landespolizeidirektion Burgenland.

20 Jahre ohne Schein
Die Polizei hat gestern, Samstag, einen 65-jährigen Wiener gestoppt, der seit 20 Jahren ohne Führerschein unterwegs war. Der Mann wurde von einer Streife angehalten, weil er mit 68 km/h durch das Ortsgebiet von Jois (Bezirk Neusiedl am See) fuhr. Dabei stellte sich heraus, dass der Wiener keine Fahrerlaubnis hatte, so die Landespolizeidirektion Burgenland. Der 65-Jährige wurde angezeigt.

Ein Verletzter in Oberwart
Im Landessüden kam eine Frau in der Nacht auf Sonntag aus zunächst ungeklärter Ursache auf der B50 bei Unterschützen (Bezirk Oberwart) mit ihrem Wagen von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Ein Mann wurde verletzt und ins Krankenhaus Oberwart gebracht. Ein weiterer Mitfahrer sowie die Lenkerin kamen ohne Blessuren davon, hieß es von der Landessicherheitszentrale Burgenland. Rettung, Polizei und Stadtfeuerwehr Oberwart waren im Einsatz.