Erstellt am 30. Mai 2014, 11:40

Einbrecher in die Flucht "geschrien". Keinen Erfolg hatten zwei Diebe in der Nacht auf Freitag in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl) bei einem Einbruchs-Versuch: Sie wurden vom Besitzer überrascht und mussten die Flucht ergreifen.

www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Bei ihrem dritten Einbruch in einer Nacht sind zwei Unbekannte am Freitag im Burgenland an den Falschen geraten: Ein Hausbesitzer überraschte die Eindringlinge und schrie sie an, worauf sie die Flucht ergriffen, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland. 

Duo musste weiteres Material zurücklassen

Beim eiligen Abgang ließen die Zwei auch das Diebesgut aus den zuvor verübten Coups zurück. Das kriminelle Duo war in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) unterwegs und war bereits in der Nachbarschaft aktiv geworden, bevor es gegen 1.30 Uhr in die Garage eines 75-Jährigen einbrechen wollte. Der Mann hörte Geräusche, schaute aus dem Schlafzimmer und sah den Lichtkegel einer Taschenlampe. Als er die Eindringlinge anschrie, gaben diese Fersengeld.

Die vom Hausbesitzer verständigte Polizei setzte bei der Fahndung auch einen Diensthund ein. Die Täter konnten jedoch entwischen. Zurück blieb das Diebesgut von den unmittelbar zuvor verübten Einbrüchen. Hinter dem Grundstück hatten die Täter unter anderem zwei Fahrräder, einen Staubsauger und einen mit Elektrowerkzeug gefüllten Plastikmüllsack sowie mehrere Taschen zum Abtransport vorbereitet.