Erstellt am 29. Oktober 2014, 09:05

von Paul Haider

Einbruch in Pizzeria in Neusiedl. In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen Unbekannte bei „San Marco“ ein und stahlen mehrere Tausend Euro.

 |  NOEN

„Wir sind schockiert“, sagt Innocente Feletti von der Pizzeria „San Marco“ in Neusiedl am See. Am Montag brachen Unbekannte in den frühen Morgenstunden in das Lokal ein und stahlen einen Tresor, in dem sich die Einnahmen von 18 Geschäftstagen befanden. Der Tresor war nicht fixiert. Geschäftsführer Marco Feletti beziffert den Schaden mit mehreren Tausend Euro. „Das ist ein schwerer Schlag, besonders in dieser Zeit.“ Das Geschäft in den Sommermonaten sei aufgrund des ungünstigen Wetters schlechter gelaufen als in vergangenen Jahren.

Einbruchswerkzeug  sichergestellt

Innocente Feletti bemerkte den Einbruch, als er gegen sechs Uhr morgens zu seinem Lokal kam. Die Eingangstür war aufgebrochen, vom Tresor fehlte jede Spur. „Mein Vater verständigte dann sofort die Polizei, die innerhalb einer Stunde eintraf und mit der Spurensicherung begann“, sagt Feletti. Es sei auch das Werkzeug gefunden worden, mit dem die Täter die Tür aufgebrochen haben. Laut dem Geschäftsführer wurde das Verbrechen von zwei Überwachungskameras aufgezeichnet. Allerdings sei die Qualität des Bildmaterials nicht optimal, weil es in dem Lokal zum Tatzeitpunkt sehr dunkel gewesen sei. Man würde jetzt auf eine professionelle Auswertung seitens der Polizei hoffen, so Feletti.

Von den Verdächtigen fehlt bislang jede Spur, Marco Feletti äußert gegenüber der BVZ jedoch einen Verdacht: „Wir hatten in letzter Zeit Probleme mit zwei Angestellten. Ich will aber noch keine Mutmaßungen anstellen.“ Aufgrund des Gewichts des Tresors vermutet er, dass mindestens zwei Personen hinter der Tat stecken müssen.

Der Schock sitzt tief bei dem Neusiedler Familienbetrieb: „Wir sind seit 18 Jahren hier und hatten in dieser Zeit noch keinen Einbruch“, betont Feletti.

Polizei: Tresor am Friedhof aufgebrochen

Laut Polizei wurde der gestohlene Tresor kurz nach dem Einbruch auf einem Friedhof gefunden - hier geht's zum Bericht: