Erstellt am 05. Oktober 2011, 00:00

Einkaufen auf 9500 m?. SHOPPING-CENTER / In Parndorf wurde die Gleichenfeier für das neue Einkaufszentrum „Villaggio“ gefeiert. Eröffnet wird im Frühjahr 2012, geschaffen werden 150 neue Jobs.

Feierten Gleichenfeier. Architekt Avi Spievak, Nationalrat Erwin Preiner, Erwin Krause (Zwerenz & Krause), Bürgermeister Wolfgang Kovacs, Franz Kollitsch (APM Holding)  |  NOEN
x  |  NOEN

VON BIRGIT BÖHM-RITTER

PARNDORF / „Für einen Bürgermeister kann es keine schöneren Tage geben“, sagt Parndorfs Ortschef Wolfgang Kovacs (LIPA) anlässlich der Gleichenfeier des neuen Einkaufszentrums „Villaggio“. Läuft alles nach Plan, dann finden Parndorf-Besucher ab dem Frühjahr 2012 neben dem MacArthur Glenn Designer Outlet Center noch eine weitere Möglichkeit zu shoppen. Die erste Bauphase des „Villaggio“-Centers mit 9500 Quadratmetern Nutzfläche wird dann abgeschlossen sein.

Großteil der Fläche  bereits vergeben

75 Prozent der Fläche sind schon jetzt vermietet. Welche Marken und Produkte dort zu finden sein werden, ist noch streng geheim. „Wir haben prominente Marken an Bord, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben“, sagt Erwin Krause, einer der Betreiber. Eines durfte er aber schon jetzt verraten: Die größte Fläche von 2500 Quadratmetern wurde an das Modeunternehmen Esprit vermietet.

Die Vermietung der Geschäftsflächen läuft gut. So gut, dass man bereits an der Planung einer zweiten Ausbaustufe arbeitet. Der Bau weiterer 5000 Quadratmeter könnte bereits im nächsten Jahr in Angriff genommen werden.

„Standort verträgt  eine Ergänzung“

Warum der Standort gerade neben dem bereits bestehenden und sehr erfolgreichen MacArthur Glenn Designer Outlet Centers gewählt wurde? Für die Betreiber Zwerenz & Krause und APM Holding steht fest, der Standort in unmittelbarer Nähe zu Wien und Bratislava verträgt eine Ergänzung. Frei nach dem Motto „Konkurrenz belebt das Geschäft“ sind die Betreiber des „Villagio“-Centers von dem Standort in Parndorf überzeugt.

Erwin Krause und sein Partner Franz Kollitsch (APM Holding) betonen aber, sich mit Architektur und Unternehmensstrategie vom bestehenden Einkaufszentrum abgrenzen zu wollen. „Wir möchten den idealen Grad zwischen reinem Wohlfühlen und der Lust am Einkaufen finden“, erklärt Kollitsch. Als heimisches Unternehmen könne man flexibler agieren als ein Weltkonzern wie Mac Arthur Glenn, der keinen Millimeter von seinem Konzept weichen könne. „Bei uns finden in Multistoreläden auch kleinere Marken einen Platz, die alleine keinen Shop füllen könnten“, ergänzt Kollitsch.

150 neue Arbeitsplätze  ab Frühjahr 2012

Bürgermeister Wolfgang Kovacs freut sich, dass mit dem neuen Zentrum wieder ein Schritt in der Weiterentwicklung seiner Gemeinde gelungen ist. Lange Zeit hätte Pandorf aufgrund des Eisernen Vorhanges in einer Randlage gelebt, doch jetzt befindet sich der Ort mitten im Herzen Europas.

Der Aufschwung Parndorfs ist auch an den Einwohnerzahlen abzulesen. Die einst 2500-Seelen-Gemeinde steuert bereits die 4500-Einwohner-Marke an. „Eine wohl einzigartige Entwicklung im Burgenland“, ist Kovacs überzeugt.

Der neueste Coup bringt für seine Ortsbevölkerung und die der Umgebung weitere 150 Arbeitsplätze, nach der zweiten Ausbaustufe des Villaggio-Centers werden es 200 neue Arbeitsplätze sein. „Das bringt durch die Kommunalsteuer wieder Geld in die Gemeindekassa, mit dem die Lebensqualität in Parndorf weiter verbessert werden kann“, blickt Wolfgang Kovacs schon freudig in die Zukunft.
Außerdem erspare das neue Einkaufszentrum vielen Arbeitnehmern das tägliche Pendeln nach Wien.