Erstellt am 22. April 2015, 08:38

von RED

Krippenplätze begehrt. 53 Anmeldung für 26 freie Plätze in den Kinderkrippen, für den Kindergarten sind derzeit noch nicht alle Plätze vergeben.

Bei der Anmeldung. Die Leiterinnen der drei städtischen Kindergärten Annette Bachkönig (Taboki), Ingrid Millner (Kiga Gartenweg) und Sabine Wegleitner (MOKI).  |  NOEN, Reiter

Der erste Ansturm bei den Anmeldungen war gleich zu Beginn um 8 Uhr: „Viele Eltern sind am Samstag gleich in der Früh ins Rathaus gekommen, um sich für Kindergarten und Krippe anzumelden. Und dann ging es rund um elf Uhr, also kurz vor Schluss noch einmal rund“, sagt die zuständige Stadträtin Monika Rupp (ÖVP).

Nach der offiziellen Einschreibung steht nun fest: Für die 68 freien Plätze ab Herbst, gibt es derzeit 55 Anmeldungen. „Da ist noch Spielraum vorhanden, auch falls es Zuzüge gibt“, meint Rupp.

"Auch sehr kleine Kinder bereits für Krippe angemeldet"

Ein anderes Bild zeigt sich hingegen bei den Krippenplätzen: Hier gibt es 53 Anmeldungen für 26 freie Plätze. „Hier werden Berufstätige bevorzugt und wir schauen uns an, ob der Platz wirklich gebraucht wird. Nicht alle Plätze werden schon ab September benötigt, es wurden auch sehr kleine Kinder bereits jetzt für die Krippe angemeldet“, erklärt die Stadträtin. Ab 18 Monaten ist es in Neusiedl am See möglich, die Kinderkrippe zu besuchen. Derzeit gibt es zwei: Eine ist im Kindergarten am Tabor (Taboki), die andere im Montessori Kinderhaus (MOKI) untergebracht.

Ab Herbst wird zusätzlich eine im Kindergarten Gartenweg dazukommen. Dort wird derzeit fleißig gebaut. Dann gibt es insgesamt 45 Krippenplätze für Neusiedler Kinder unter drei Jahren. „Viele Mütter haben eben das entsprechende Karenzgeld-Modell gewählt und fangen wieder an zu arbeiten, wenn das Kind zwei Jahre alt ist, dann brauchen sie auch den Krippenplatz“, bekräftigt Rupp.

Verständigungen an Eltern bis Ende Mai/Anfang Juni

Bei der Anmeldung konnten die Eltern angeben, in welchen der drei Kindergärten (Kindergarten Gartenweg, Montessori Kinderhaus oder Kindergarten am Tabor) sie ihr Kind schicken möchten.

Nun werden sich die drei Leiterinnen Annette Bachkönig, Ingrid Millner und Sabine Wegleitner zusammensetzen und die Anmeldungen auswerten, Ende Mai/ Anfang Juni werden die Eltern dann verständigt.