Erstellt am 08. April 2016, 12:51

von Gerald Burggraf und Otto Havelka

Eklat im Flüchtlingsquartier!. Völlig überraschend haben am Donnerstagnachmittag neun Asylwerber das Flüchtlingsquartier im Schloss Königshof verlassen.

Das Kulturzentrum »erbse« dient den Syrern bis auf weiteres als Notunterkunft. Foto: Burggraf  |  NOEN, Burggraf
Laut einer Meldung der Landespolizeidirektion Burgenland sei es zu Unstimmigkeiten zwischen einem 28-jährigen Syrer und der Unterkunftsgeberin gekommen. Die acht weiteren Männer sind scheinbar aus Solidarität mitgegangen. Auch Bürgermeister Gerhard Dreiszker (SP) berichtet, dass es Probleme zwischen dem Syrer und der Schlossherrin, Sabine Schöller-Lamberty, gegeben habe.

Der Ortschef sorgte anschließend mit drei weiteren Gemeindevertretern dafür, dass die Männer in der „erbse“ Unterschlupf fanden. Im von der Gemeinde angemieteten Kulturzentrum verbrachten die neun Syrer die vergangene Nacht in Schlafsäcken und Decken. Wo die Asylwerber künftig untergebracht werden, muss das Land entscheiden.

Dreiszker betont jedenfalls, dass er sie gerne in Bruckneudorf halten würde. Nicht in Frage kommen die 30 freien Container am Heeresareal in der Lagerstraße 1 - zumindest vorerst. Denn bis die Container bezogen werden können, wird es noch zumindest bis Mitte Mai dauern. Erst dann findet die abschließend Begehung durch die Behörde statt.

Mehr zum Vorfall im Königshof-Quartier kommende Woche in der Neusiedler BVZ!